Luxemburg

04. Juni 2020 06:50; Akt: 04.06.2020 07:00 Print

Psychologen wollen staatliche Anerkennung

LUXEMBURG – Einige Psychologen fordern, dass auch ihre Arbeit von der CNS erstattet wird. Es herrsche Ungerechtigkeit.

storybild

In Luxemburg werden Behandlungen von Psychologen nicht von der CNS erstattet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einige Psychologen in Luxemburg sehen sich durch die Gesetzgebung benachteiligt. Von den 360, die im Großherzogtum praktizieren, sind etwa 150 beim Gesundheitsministerium als Psychotherapeuten registriert. Nur dann wird ihre Behandlung von der CNS erstattet. «Die Corona-Krise kann zu Ängsten und Orientierungslosigkeit führen», sagt ein Psychologe, der anonym bleiben möchte. Er und seine Kollegen seien während der Krise im Dauereinsatz gewesen. Vor allem die telefonische Beratung habe den Psychologen des Landes viel abverlangt.

«Für die gleiche Arbeit erhielten die Psychotherapeuten einen Vertrag über 16 Stunden pro Woche beim Staat, während die Psychologen auf freiwilliger Basis arbeiteten», sagt unser Anrufer. Die Psychologen befürchten, dass ihr Beruf noch weiter ins Hintertreffen gerät. «Vielen wird der Zugang zum Titel des Psychotherapeuten verweigert, trotz ihres reichen akademischen und beruflichen Hintergrunds», sagt eine andere Quelle.

Das Ministerium präzisiert, dass «Psychologen nicht zu den reglementierten Berufen gehören und daher nicht in den Genuss eines befristeten Vertrags in der Gesundheitsreserve kommen können». Das Ministerium sei sich aber der Lage der Psychologen bewusst.

(Pascal Piatkowski/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Iris Gläser am 04.06.2020 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Ministerium ist sich der Lage bewusst... Wissen die auch, dass man für einen Termin bei einem Psychotherapeuten bis zum Sankt-Nimmerleinstag warten muss und es einem währenddessen vermutlich auch nicht von alleine besser geht? Wäre doch mal interessant zu wissen, wie viele sich in der Wartezeit etwas antun oder nicht arbe gehen können. Da würden die Herren Minister schneller tätig werden als ein Ferkel blinzelt!

  • Army am 04.06.2020 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    awer e Gaertner bezuelen als wär et e Minister... Jo daat geet

  • Erich am 04.06.2020 08:42 Report Diesen Beitrag melden

    Dann sollen w.e.g. och den Ustreicher hir Aarbescht vun derCNS iwerhaoll ginn. An den Schauspiller an den Museker hir. CNS ass den gëllenen Pot deen d'Leit reich mescht

Die neusten Leser-Kommentare

  • Iris Gläser am 04.06.2020 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das Ministerium ist sich der Lage bewusst... Wissen die auch, dass man für einen Termin bei einem Psychotherapeuten bis zum Sankt-Nimmerleinstag warten muss und es einem währenddessen vermutlich auch nicht von alleine besser geht? Wäre doch mal interessant zu wissen, wie viele sich in der Wartezeit etwas antun oder nicht arbe gehen können. Da würden die Herren Minister schneller tätig werden als ein Ferkel blinzelt!

  • Erich am 04.06.2020 08:42 Report Diesen Beitrag melden

    Dann sollen w.e.g. och den Ustreicher hir Aarbescht vun derCNS iwerhaoll ginn. An den Schauspiller an den Museker hir. CNS ass den gëllenen Pot deen d'Leit reich mescht

  • Army am 04.06.2020 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    awer e Gaertner bezuelen als wär et e Minister... Jo daat geet