Mobilität in Luxemburg

26. November 2019 06:58; Akt: 26.11.2019 07:11 Print

Rechnungshof schlägt Maut für Hauptstadt vor

LUXEMBURG – Radikale Maßnahmen seien erforderlich, damit das Großherzogtum seine Umweltziele erreichen kann, warnt der Rechnungshof.

storybild

Ist die Benutzung der Straßen in den Städten in Luxemburg bald maut-pflichtig?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Rechnungshof warnt in seiner Stellungnahme zum Haushalt 2020 die Regierung. Das Wirtschaftswachstum basiert auf dem Bevölkerungswachstum, das mehr Investitionen in die Infrastruktur erfordert. Dies stellt Umweltprobleme dar, die nach Ansicht der Institution «erhebliche Auswirkungen auf die öffentlichen Finanzen» haben werden.

Im Bereich der Umweltpolitik schlage man daher Maßnahmen wie eine Maut in Luxemburg-Stadt vor. Tatsächlich wird das Großherzogtum im Jahr 2020 einige Umweltziele nicht erreichen. «Die Regierung muss starke Zeichen setzen, um eine radikale Änderung des Verhaltens der Wirtschaftsakteure herbeizuführen», stellt man am Rechnungshof fest.

Die Steuerreform wird die ideale Gelegenheit sein, um zu diesem Zweck Maßnahmen zu ergreifen. Schließlich stellt der Rechnungshof fest, dass die «Klima- und Energiefonds» über nicht genutzte Vermögenswerte in Höhe von 726 Millionen Euro verfügen.

(Maurice Magar/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Henri am 26.11.2019 08:10 Report Diesen Beitrag melden

    daat ass e Skandal! Fier d'eicht get eis Staat mat désorganiseierten Chantier'en total blockeiert. Duerno gin Zieler als Alibi geholl, dei weinst dem Tanktourismus fier Letzebuerg total falsch sin an dann get zum Schluss engem nees Steieren operzwongen! A wei laang get deen Terror do da nach vun jidderengem geduld?

    einklappen einklappen
  • Saupreis am 26.11.2019 10:30 Report Diesen Beitrag melden

    Populistischer Unfug: 1. Völlig unsozial, eine solche Maut trifft die, die eh schon nicht viel haben. Irgendwelche Bänker, Anwälte, Wirtschaftsprüfer zahlen die Maut mit einem Lächeln und die Verkäuferin, der Handwerker der vlt auch auf sein Auto angewiesen ist kann es sich nicht mehr leisten. 2. Der Einzelhandel in Lux Stadt wird weiter geschwächt weil dann noch mehr Leute nach Trier, Metz oder Arlon shoppen fahren.

  • Clod King am 26.11.2019 09:42 Report Diesen Beitrag melden

    Von der Grundüberlegung her richtig, aber eine Tatsache findet keine berücksichtigung und zwar. Wie sollen die Leute welche ausserhalb dem Speckgürtel der Stadt wohnen ihre arbeitsstelle erreichen, denn die reform vom RGTR Netz so wie sie jetzt geplant ist bringt nur noch mehr Leute zum Auto

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 27.11.2019 09:10 Report Diesen Beitrag melden

    Le Luxembourg est dirigé par des incompétents ca c’est la réalité.

  • Einstein am 26.11.2019 18:14 Report Diesen Beitrag melden

    ech schloe fir,de kompletten Budget vum Rechnungshof ze huelen an domat eng besser Loft ennert de Leit an der Staat ze machen.Esu brauch keen eng domm Tax ze bezuelen an et kascht och keen ee Su.

  • Roger Goelff am 26.11.2019 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Zitat : "Dies stellt Umweltprobleme dar, die nach Ansicht der Institution «erhebliche Auswirkungen auf die öffentlichen Finanzen» haben werden." Und ich schlage vor die Cour des comptes aufzulösen. Das würde erhebliche POSITIVE Auswirkungen auf die öffentlichen Finanzen haben !!!

  • FuttiStaad am 26.11.2019 16:03 Report Diesen Beitrag melden

    ...ökoterror, Verbueder, Taxen, Steieren daat ass och Terror, Polit-Terror and GrengTerror !!! BRAVO

  • Die Auswanderer am 26.11.2019 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    "Eine bodenlose Frechheit und ein Grund endgültig auszuwandern!" Hielten die 41.03%, die das angeklickt haben, ihr Wort, wäre das Problem gelöst.

    • Der Losheimer am 26.11.2019 15:46 Report Diesen Beitrag melden

      Ich habe es getan und bereue es NICHT !!!!!!

    einklappen einklappen