Nach den Unwettern

06. Juni 2018 08:03; Akt: 06.06.2018 09:57 Print

Regierung hilft Unternehmen mit 200.000 Euro

MÜLLERTHAL/GRUNDHOF – Nach den Überschwemmungen in der vergangenen Woche haben zahlreiche Unternehmen mit großen Schäden zu kämpfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Staatssekretärin für Wirtschaft, Francine Closener, besuchte am Mittwoch die vom Unwetter gebeutelten Ortschaften im Müllerthal. Die LSAP-Politikerin machte sich ein Bild von den entstandenen Schäden in den Unternehmen, Geschäften, Hotels, Restaurants und auf den Campingplätzen. Das teilt das Ministerium in einem Communiqué mit.

Ziel des Besuchs war es, die betroffenen Betriebe über notwendige Schritte zu informieren, um finanzielle Katastrophenhilfe vom Staat zu erhalten. Das Ministerium erklärt, dass ein Kostenvoranschlag eingereicht werden müsse. In Abhängigkeit von den von Versicherungen gedeckten Kosten könne eine weitere finanzielle Unterstützung bis zu einem Höchstbetrag von 200.000 Euro geleistet werden. Der tatsächlich entstandene Schaden werde im Anschluss nach Vorlage der entsprechenden Rechnungen durch die Beihilfe zur Beseitigung von Schäden durch Naturkatastrophen vollständig gedeckt.

Wie es in der Mitteilung heißt, haben sich bereits rund 20 Unternehmen beim Ministerium gemeldet. Alle anderen sollen sich an den Staat wenden, um Informationen zu erhalten.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.