In Luxemburg

11. September 2020 12:10; Akt: 11.09.2020 12:40 Print

Regierung warnt vor nicht bestellten Pflanzensamen

LUXEMBURG – Aus Asien werden derzeit viele Päckchen in die EU geschickt, die gefährliches Saatgut enthalten. Die zuständige Behörde im Großherzogtum ist alarmiert.

storybild

Immer wieder erreichten Planzensamen aus China die EU und die USA. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zahlreiche Bürger in mehreren EU-Ländern – darunter Frankreich, Deutschland, Irland und die Niederlande – sowie Haushalte in den USA haben in den vergangenen Wochen Pakete mit Saatgut erhalten, die sie nicht bestellt hatten. Diese Postzustellungen kamen aus China, Singapur, Taiwan, Vanuatu oder Malaysia.

Die luxemburgische Regierung warnt die Öffentlichkeit nun vor diesen Sendungen. Wie die Verwaltung für technische Dienste der Landwirtschaft am Freitag in einer Pressemitteilung erklärt, ist jeder, der ein solches Paket erhalten hat, dazu aufgerufen, dies dem Pflanzenschutzdienst zu melden. Das Paket solle auch nicht geöffnet werden.

Bei dem Saatgut handelt es sich um Samen mehrerer Pflanzenarten. Die Pakete können auch Insekten, Larven, Pilze sowie Erde enthalten. Sie stellen eine Gefahr für die lokale Flora und Fauna dar und sollten unter keinen Umständen ausgesät werden.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SOAD am 11.09.2020 13:29 Report Diesen Beitrag melden

    ...eating seeds as a pastime activity...

  • Hobby Gärtner am 11.09.2020 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    In den USA gab's das ja bereits vor einigen Wochen. Was kam denn da bei den Untersuchungen als Ergebnis raus?

  • Ady am 11.09.2020 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nëmmen Sauereien vun do !!!????

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hobby Gärtner am 11.09.2020 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    In den USA gab's das ja bereits vor einigen Wochen. Was kam denn da bei den Untersuchungen als Ergebnis raus?

  • Ady am 11.09.2020 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nëmmen Sauereien vun do !!!????

  • SOAD am 11.09.2020 13:29 Report Diesen Beitrag melden

    ...eating seeds as a pastime activity...