Unwetter in Luxemburg

13. Juni 2018 17:52; Akt: 13.06.2018 18:16 Print

Rekord-​​Regen hat Waldbillig verwüstet

WALDBILLIG – Das Gewitter, das in der Nacht vom 31. Mai auf den 1. Juni über das Müllerthal fegte, sorgte für einen neuen luxemburgischen Niederschlagsrekord.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das schwere Unwetter vom 1. Juni tobte in Waldbillig mit am heftigsten. Einige Bürger der Gemeinde sprachen von «nie dagewesenen» Regenfällen, die den Ort innerhalb kurzer Zeit überfluteten.

Mit diesen Worten beschrieben sie das Unwetter treffend: Messungen der Verwaltung für technische Dienste der Landwirtschaft (Asta) zeigen nun, dass in der Nacht vom 31. Mai auf dem 1. Juni der luxemburgische Niederschlagsrekord in Waldbillig gebrochen wurde – 101,3 Litern pro Quadratmeter. Nie hatte es an einer der 30 Asta-Wetterstationen seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1949 heftiger geregnet.

Am vergangenen Montag wurde der Süden des Landes von einem Unwetter heimgesucht. In Differdingen wurden Straßen überflutet und zahlreiche Keller liefen voll. Dort kamen allerdings «nur» 50 Liter pro Quadratmeter herunter.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.