Coronavirus

04. März 2020 08:35; Akt: 04.03.2020 10:06 Print

«Relais pour la Vie 2020» wegen Corona abgesagt

LUXEMBURG – Der Wohltätigkeitslauf «Relais pour la Vie» der «Fondation Cancer» wurde wegen des Coronavirus abgesagt. Es ist eines der größten Ereignisse des Jahres in Luxemburg.

storybild

Der Relais pour la Vie zieht jedes Jahr mehrere Tausend Teilnehmer an. (Bild: Editpress/Alain Rischard)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die diesjährige Ausgabe des «Relais pour la Vie» wird wegen der Coronavirus-Epidemie nicht stattfinden. Das teilte die Krebsstiftung («Fondation Cancer»), die das Event jedes Jahr organisiert, in einer Pressemitteilung am Mittwochmorgen mit. Im Jahr 2019 hatte die Veranstaltung 13.783 Läuferinnen und Läufer versammelt. Auch am Wochenende des 21. und 22. März wurden Tausende von Läufern und ehemalige Patienten in der Coque erwartet. Die Stiftung habe «schweren Herzens» die «schmerzhafte», aber notwendige Entscheidung getroffen.

«Die Gesundheit der Staffelteilnehmer, der Partner, der Freiwilligen und vor allem die der Patienten, deren Immunsystem oft geschwächt ist, hat für uns höchste Priorität», erklärt Lucienne Thommes, Direktorin der Krebsstiftung. In den kommenden Tagen werden die Organisatoren die Teamkapitäne und Spender kontaktieren, um mit ihnen über die Rückerstattung zu sprechen. Die Absage könnte ein großes Loch in den Stiftungshaushalt reißen. Im vergangen Jahr wurden durch den Spendenlauf 680.000 Euro für den Kampf gegen den Krebs eingenommen.

Entscheidung im Einzelfall

Am Dienstagnachmittag hieß es auf der Website der Veranstaltung, dass die Krebsstiftung «in Absprache mit den Gesundheitsbehörden das Risiko für den ‹Relais pour la Vie 2020›» abschätzen würde. Nun wurde eine Entscheidung gefällt: der Relais findet nicht statt.

Anders als in Frankreich, hat sich Luxemburg entschlossen, über Veranstaltungsabsagen von Fall zu Fall zu entscheiden. Ein Konzert von Gims, das in der Rockhal stattfinden sollte, wurde bereits verschoben. Der Rapper ließ alle seine Termine der Tournee verlegen. In Luxemburg gibt es derzeit nur einen bestätigten Fall des Coronavirus. 21 Personen befinden sich nach Angaben von Gesundheitsministerin Paulette Lenert derzeit in Quarantäne.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • HansHans am 05.03.2020 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Wir werden alle sterben.

  • LessDramaBaby am 04.03.2020 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Wat e Kabes. Keint e mengen se falen zu Dozenden doud em.

Die neusten Leser-Kommentare

  • HansHans am 05.03.2020 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Wir werden alle sterben.

  • LessDramaBaby am 04.03.2020 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Wat e Kabes. Keint e mengen se falen zu Dozenden doud em.