In Luxemburg

16. Juli 2020 12:00; Akt: 16.07.2020 14:41 Print

Restaurants kassieren künftig für Leitungswasser

LUXEMBURG – Leitungswasser soll im kommenden Jahr in Bars und Restaurants im ganzen Land angeboten werden. Im Gegensatz zu anderen Ländern wird es aber etwas kosten.

storybild

2021 soll dieser Anblick in Luxemburg Normalität werden, aber nur gegen Bezahlung.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im kommenden Jahr sollen Karaffen mit Leitungswasser in den Bars und Restaurants des Landes Standard werden, so Nancy Arendt, Vorsitzende des Petitionsausschusses gegenüber L'essentiel. Das Thema wurde nach einer Petition bereits im November in der Chamber debattiert und werde aktuell in weiteren Treffen besprochen.

Die Regierung ist dabei, eine Kampagne zur Förderung des luxemburgischen Leitungswassers vorzubereiten. Geplant ist dann auch ein Hinweis auf allen Speisekarten, um die Gäste über die Möglichkeit der Karaffe mit Leitungswasser zu informieren. Im Gegensatz zu anderen Ländern wird das Angebot den Kunden aber etwas kosten, weil der «Service, die Karaffen und ihre Reinigung» ja auch Geld kosten, so Nancy Arendt.

Die Regierung erwägt allerdings, den Gastronomie-Betrieben die Karaffen zu Beginn der Aktion kostenlos zur Verfügung zu stellen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jo mee am 16.07.2020 13:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    weil Service und Reinigung Geld kosten? Jetzt versteh ich wieso 1 Becher Fuselwein aus dem 10-Literfass so überteurt ist.

  • Arme Arbeiter gibt es auch in Luxemburg am 16.07.2020 15:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Grund mehr, diese Orte zu meiden, gleich muss man auch für die Luft die man einatmet bezahlen, lächerlich.

  • meng Gedanken am 16.07.2020 13:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ouni Kommentar, wei kann et sen daat se souguer am Frankreich gratis Wasserbornen an der Stroosss stoen hun fir datt alleguerten d Leit sech serveieren kennen, an hei brengen mer et mol net faerdeg fir dem Klient eng Karaff matt gratis Leitungswasser op den Desch ze stellen, nu je Beschäftegungspolitik fir ons Regierung.... ass jo soss naischt ze din ??? oder ass et eng Oflenkungsstrategie :) nu je traureg daat do ....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Waasserfläsch. am 17.07.2020 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Also wann ech d'Valorlux Tuten virun den Heiser gesin, déi 2 mol de Mount struppevoll plastiks Vittelfläsche sin, da wonnere mech déi verschidden Aussoen hei. Selwer doheem kee (bal) gratis Kunnewaasser drénken mee dat deiert Fläschewaasser, Nestle ënnerstëtzen, an dann och nach meckeren wann ee muss e bëssen eppes bezuele fir 1 Karaff Krunnewaasser.

  • Sandmännchen am 17.07.2020 13:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frau Nancy, wenn, Sie im Schwimmbad ein Schlupp Wasser aus versehen trinken, müssen Sie dann auch für dieses Wasser bezahlen, das Wasser was nachgefüllt wird wird ja auch gefiltert und gepumt. Hier in Luxemburg schiessen sich die Unternehem selbst in den Bankrott.

  • Nico am 17.07.2020 11:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist das der Richtige Weg um für Kunden zu werben. Ich bin froh, dass man in Luxemburg noch gratis atmen kann.

  • jo an am 17.07.2020 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    lol ech giff mech schummen

  • Sarkast-opgepasst! am 16.07.2020 23:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat ass awer erëm typesch lëtzebuergesch... Et kann een nët séier genuch räich gin. An dann wonnert een séch wann een faillite geet.