Exit-Strategie

15. April 2020 18:56; Akt: 15.04.2020 19:07 Print

Restaurant-​​ und Café-​​Wirte müssen sich noch gedulden

LUXEMBURG – Wenn auch Luxemburg die ersten Schritte zurück zur Normalität angeht: Der Horesca-Sektor und seine Betriebe müssen noch warten. Sie bleiben vorerst geschlossen.

storybild

Die Terrassen der Cafés und Restaurants werden vorerst nicht wiederbelebt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erst die Baustellen, dann die Schulen... Der Premierminister umriss am Mittwoch die Grundzüge der Exit-Strategie des Großherzogtums aus dem Shutdown. Doch der Weg zur Normalität wird nur in Etappen und mit Vorsicht gegangen. Und Cafés und Restaurants werden bei diesen ersten Schritten zwischen nächstem Montag und dem 11. Mai nicht berücksichtigt. Sie bleiben zunächst geschlossen. «Die Situation wird nach dem 11. Mai analysiert werden, aber es ist nicht klug, ein Datum zu nennen», sagte Xavier Bettel.

Aber der Regierungschef erkennt die ernsthaften Schwierigkeiten in diesem Sektor an. «Andere Hilfe ist notwendig, um diesen Unternehmen zu helfen», sagte er. Die Regierung arbeite daher an Möglichkeiten zur Unterstützung des Horesca-Sektors. Gemeinsam mit den Ministern für Finanzen, Wirtschaft und Mittelstand sollen Maßnahmen entwickelt werden, «die über dieses Stadium hinausgehen», sagte er.

« Es ist wichtig, dass diese Unternehmen überleben. »

Antworten wird es demnach erst in den nächsten Tagen geben. «Wir sind uns bewusst, dass keine Hilfe so perfekt ist, wie wenn das Unternehmen läuft. Aber es ist wichtig, dass diese Unternehmen bestehen bleiben. Dass wir Leute haben, die etwas geschaffen haben. Sie müssen in der Lage sein, weiterzumachen».

Im Moment steht eine rasche Wiedereröffnung allerdings nicht zur Debatte. Zumal die Gefahr bestehe, dass die Epidemie aufgrund von Versammlungen oder Veranstaltungen erneut ausbricht. Nach der Phase vom 11. Mai werden demnach mindestens zwei weitere Wochen vergehen, bevor der nächsten Schritt der Exit-Strategie eingeleitet wird. Wenn es die Situation erlaubt.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • WhaleWhisperer am 16.04.2020 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Die Sache hat auch einen praktischen Haken: beim Essen kann man keinen Mund-Nasen-Schutz tragen! Deshalb dürften die Kunden sich keinesfalls gegenüber sitzen, allenfalls nebeneinander. Und der Raum müsste wirklich sehr gut belüftet sein (alle Türen und Fenster offen) oder Essen nur draussen auf der Terasse.

  • marie am 15.04.2020 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mier brauchen en den and rammecher gemengt liefert meld iech merci

Die neusten Leser-Kommentare

  • WhaleWhisperer am 16.04.2020 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Die Sache hat auch einen praktischen Haken: beim Essen kann man keinen Mund-Nasen-Schutz tragen! Deshalb dürften die Kunden sich keinesfalls gegenüber sitzen, allenfalls nebeneinander. Und der Raum müsste wirklich sehr gut belüftet sein (alle Türen und Fenster offen) oder Essen nur draussen auf der Terasse.

  • marie am 15.04.2020 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mier brauchen en den and rammecher gemengt liefert meld iech merci