In Luxemburg

08. Juli 2020 15:20; Akt: 08.07.2020 15:24 Print

Riesenrad auf Kinnekswiss nimmt bereits Gestalt an

LUXEMBURG – Das 50 Meter hohe Riesenrad nimmt mitten auf der Kinnekswiss bereits Form an. Am Samstag dürfen die ersten Gäste in die Gondeln steigen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Malgré les règles de distance, s'amuser sous la devise " D'Stad lieft ". INCA est là pour vous, qu'il s'agisse d'études...

Publiée par INCA Ingénieurs Conseils Associés sàrl sur Mercredi 8 juillet 2020

Am frühen Mittwochnachmittag veröffentlichten Ingénieurs Conseils Associés (INCA) erstmals ein Foto, das den Bau des 50 Meter hohen Riesenrads im Zentrum der Hauptstadt an der Kinnekswiss zeigt. Die Attraktion soll während des Sommers in Luxemburg-Stadt für Unterhaltung sorgen.

Während einer Pressekonferenz am Dienstag gab die Stadt Luxemburg bekannt, dass das Fahrgeschäft ab kommendem Samstag, dem 11. Juli, bis Sonntag, den 13. September täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet sein wird. Das Riesenrad besteht aus insgesamt 36 Gondeln, die jeweils bis zu sechs Personen aufnehmen können. Die Gruppenfahrt (mindestens vier Personen) kostet 20 Euro. Wer alleine fährt, zahlt 6 Euro, Kinder unter 10 Jahren müssen 2 Euro weniger zahlen.

Zur Erinnerung: Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wird die traditionelle Schueberfouer im Jahr 2020 nicht auf dem Glacis stattfinden können. Um dennoch ein wenig Unterhaltung im Herzen der Hauptstadt zu bieten, sagte Bürgermeisterin Lydie Polfer am Montag, sie wolle «das städtische Leben in den Vierteln zurückbringen, ohne Menschenmengen an einem Ort anzuziehen».

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maxim am 08.07.2020 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    As et iwerhapt erlabt an enger Parkzone en Riesenrad ze bauen?

    einklappen einklappen
  • Majo am 08.07.2020 22:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Passt jusz op wou dir fuert do sin Casematten drënner. :/

Die neusten Leser-Kommentare

  • Majo am 08.07.2020 22:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Passt jusz op wou dir fuert do sin Casematten drënner. :/

  • Maxim am 08.07.2020 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    As et iwerhapt erlabt an enger Parkzone en Riesenrad ze bauen?

    • Pablo am 09.07.2020 09:16 Report Diesen Beitrag melden

      Wann et net erlaabt wär giffen se et net maachen sou einfach as et.

    einklappen einklappen