Jetzt offiziell

20. August 2020 11:22; Akt: 20.08.2020 11:45 Print

RKI nimmt Luxemburg von Risikoliste

LUXEMBURG/BERLIN – Nach der eiligen Meldung des Luxemburgischen Außenministers am Dienstag hat auch das deutsche Robert Koch-Institut die geänderte Einstufung Luxemburgs bestätigt.

storybild

Das Robert Koch-Institut hat Luxemburg offiziell von der Liste der Risikogebiete gestrichen. (Bild: DPA/Marijan Murat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luxemburg gilt nun auch offiziell nicht mehr als Corona-Risikogebiet in Deutschland. Das bestätigt das deutsche Auswärtige Amt am Mittwoch gegenüber L'essentiel. Auf der gegen 11 Uhr veröffentlichten Liste der Corona-Risikogebiete des Robert Koch-Instituts wird Luxemburg nicht mehr als solches geführt. Administrative Gründe seien für die Verzögerung zwischen Luxemburgs Bekanntgabe und dem deutschen Vollzug verantwortlich, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes in Berlin gegenüber unserer Zeitung.

Die neue Einstufung ist allerdings nicht gleichbedeutend mit dem Wegfall möglicher Schwierigkeiten bei der Einreise nach Deutschland. Denn hier ist der Zeitpunkt entscheidend. Erst in 14 Tagen greift die Entscheidung voll durch, es sei denn die Bundesländer passen ihre Verordnungen entsprechend an.

(hoc/aub/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • alain am 21.08.2020 18:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jimbo. do iwer sin se lo schon gut am gangen an lucht ze goen. gut op hiere schness mier gin jo behandelt wei de leschten dreck. können hieren made in germani och dohinner stiechen wou ech denken

  • Paddy am 20.08.2020 18:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech bleiwen doheem an ënnerstëtzen eis Geschäfter. Et ass hei net méi deier wéi am RKI Land.

  • Mariännchen am 20.08.2020 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    Lo si mer an denen leschten Deeg all gudd iwer den RKI hiergefall. Dann passt elo w.e.g. all gudd op iech op, halt ären Abstand, an ditt är Masken un. Awer net wéinst den Zuelen oder wéinst dem Akafen, mee einfach fir iech an är Gesondheet ;-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • WhaleWhisperer am 21.08.2020 18:45 Report Diesen Beitrag melden

    Es wurde heute gemeldet, dass Personen die sich vor dem 20. August mehr als 72 Stunden in Luxemburg aufgehalten haben, also auch Einwohner, noch bis etwa 2. September warten müssen auf eine uneingeschränkte Einreise nach Deutschland. Trier und Saarburg machen der Luxemburger Braderie somit noch keine Konkurrenz... Hingegen brauchen Einreisende die jetzt für mehr als 72 Stunden nach Luxemburg kommen, in Deutschland nicht in Quarantäne. Gut für den Luxemburger Tourismussektor. Frage: können sich Trierer und Saarburger Geschäftsleute Verdienstausfallersatz (30%) beim RKI einklagen oder beim Bund?

  • alain am 21.08.2020 18:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jimbo. do iwer sin se lo schon gut am gangen an lucht ze goen. gut op hiere schness mier gin jo behandelt wei de leschten dreck. können hieren made in germani och dohinner stiechen wou ech denken

  • Julie am 20.08.2020 21:22 Report Diesen Beitrag melden

    Wenns nicht zum weinen wäre könnte man von einer Lachnummer reden : heute 53 Einwohner gestern 58 macht 111 in 2 Tagen jetzt bleiben noch etwa 190 für 5 Tage über, also wie beim Lohn am Ende des Monats heisst es jetzt "sparen", entweder wir bleiben Zuhause oder die Santé muss die Tests massiv reduzieren die nächsten 5 Tage ! Vielleicht ist das bereits die neue Teststrategie : nur soviel testen dass es passt...

  • Paddy am 20.08.2020 18:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech bleiwen doheem an ënnerstëtzen eis Geschäfter. Et ass hei net méi deier wéi am RKI Land.

  • Dusninja am 20.08.2020 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An just do, wou de Zuelen eropgoen...