In Luxemburg

13. April 2017 18:28; Akt: 13.04.2017 18:54 Print

Roaming-​​Ende darf Kunden nichts extra kosten

LUXEMBURG – Das Luxemburgische Regulierungsinstitut stellt sich vor die Mobilfunkkunden: Das Ende der Roaminggebühren in der EU darf das Telefonieren nicht teurer machen.

storybild

Luxemburger können beim Shoppen in Trier bald telefonieren, ohne Roaming-Gebühren zu zahlen. (Bild: flickr)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kunden müssen nicht mehr bezahlen, wenn das Roaming in der EU am 15. Juni zu einem Ende kommen soll. Das erklärte das Luxemburgische Regulierungsinstitut (ILR) am Donnerstag. Die Angst, dass die Mobilfunkbetreiber ihre Grundgebühren erhöhen werden, weil sie auf das Roaminggeld verzichten müssen, soll in zwei Monaten verschwunden sein.

Das Ende der Roaminggebühren darf keine Vertragsänderung nach sich ziehen, erinnert das ILR. Die Grundgebühren dürfen deshalb nicht angetastet werden. Eine Verteuerung muss der Kunde nicht akzeptieren. Wenn er den neuen Vertrag nicht akzeptiert, kann er ohne Extra-Gebühren aus dem Vertrag aussteigen.

Einige Betreiber mögen versucht sein, ihre Kunden nach einer gewissen Zeit automatisch teurere Pakete hinzu zu buchen. Aber das ist illegal, erklärt das ILR. Das Ende des Roamings in der EU wurde jahrelange auf europäischem Level zwischen Politik und Mobilfunkbetreibern verhandelt.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • K1000 am 13.04.2017 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    Da hat Frau Reding wohl vergessen einiges vorab zu klären !!

  • MoneyMoneyMoney am 14.04.2017 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    Da war do schon mal was, das Abschaffen der teurerern Überweisungsgebühren ins Ausland wurde durch eine generelle Verteurerung der Bankdienstleistungen ersetzt. Die Mobilfunknetzbetreiber sind wohl nicht dümmer als die Banken

  • Baureregel am 14.04.2017 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    Waat neischt kascht ass och neischt !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Baureregel am 14.04.2017 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    Waat neischt kascht ass och neischt !

  • MoneyMoneyMoney am 14.04.2017 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    Da war do schon mal was, das Abschaffen der teurerern Überweisungsgebühren ins Ausland wurde durch eine generelle Verteurerung der Bankdienstleistungen ersetzt. Die Mobilfunknetzbetreiber sind wohl nicht dümmer als die Banken

  • K1000 am 13.04.2017 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    Da hat Frau Reding wohl vergessen einiges vorab zu klären !!