Bürgermeister von Differdingen

11. September 2019 16:31; Akt: 17.09.2019 19:16 Print

Roberto Traversini soll zurücktreten

DIFFERDINGEN – Arbeiten ohne Baugenehmigung an einem Haus, das dem Bürgermeister von Differdingen gehört? Die Opposition fordert den Rücktritt von Roberto Traversini.

storybild

Roberto Traversini steht im Visier der Opposition. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Bürgermeister von Differdingen, Roberto Traversini (Déi gréng), soll mehrere Verstöße gegen kommunale Gesetze und Vorschriften begangen haben, erklären Mitglieder von drei der vier Oppositionsparteien von Differdingen. Déi Lénk, die DP und die LSAP unterzeichneten ein gemeinsames Positionspapier, in dem Traversini die ohne vorherige Genehmigung des Umweltministeriums durchgeführten Bauarbeiten an einem Haus und einem Gartenhaus in Niederkorn zulasten gelegt werden.

Das Haus gehörte einem Mann, der im Oktober 2018 verstarb und dessen Vormund Roberto Traversini war. Der ehemalige Eigentümer hinterließ das Gebäude dem Bürgermeister in seinem Testament. Die drei Oppositionsparteien wollen bei den zuständigen Behörden angefragt haben, wie es um Anträge auf Baugenehmigungen stehen würde.

Diese bestätigten, dass keine Genehmigungen vorlägen, weder für den Chalet-Anbau noch für das Haus. Andererseits hatte Traversini am 9. Juli rückwirkend einen Antrag bei der Natur- und Forstverwaltung gestellt. Am 19. August erhielt er grünes Licht, unterzeichnet von Ministerin, Carole Dieschbourg (Déi Gréng), für einen Teil der bereits durchgeführten Arbeiten, wie in der gemeinsamen Erklärung der drei Parteien ausgeführt.

Schutzgebiet

Darüber hinaus befinde sich das Haus in einer Kleingartenanlage und nicht in einem Wohngebiet. Es handle sich um eine Grünfläche, die sowohl als Schutzgebiet Natura 2000 als auch als Naturschutzgebiet Prënzebierg ausgewiesen ist. Die Opposition stellt daher auch die Richtigkeit der Genehmigung vom 19. August in Frage.

Ein weiteres Problem ist, dass es für das betreffende Haus keine Baugenehmigung gibt. Andererseits werden Genehmigungen für den Bau eines Schulungsraums und einer Garage registriert. Da es sich nicht in einem Wohngebiet befindet, wird die Legalität der Immobilie als Wohnhaus als nicht gegeben angesehen.

Rücktrittsforderungen

Darüber hinaus wurden einige Arbeiten von Mitarbeitern des CIGL (Centre d'initiative et de gestion locale) Differdingen durchgeführt, dessen Präsident Roberto Traversini ist. Die CIGL ist eine kommunale Initiative die Menschen, die sonst schlechte Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, eine Perspektive bieten soll. Déi Lénk, die DP und die LSAP sprechen in diesem Zusammenhang von einem «totalen Vertrauensbruch». Sie haben daher eine Beschwerde bei der Administration de la nature et des forêts eingereicht.

DP und Déi Lénk sind der Ansicht, dass Roberto Traversini jegliche Glaubwürdigkeit verloren hat und dass er auf seine politischen Mandate verzichten müsse. Die LSAP ist vorsichtiger, verlangt aber eine vollständige Aufklärung des Falls. Roberto Traversini, der gerade im Ausland sei, wolle sich am 18. September äußern.

(mm/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jacques am 11.09.2019 17:56 Report Diesen Beitrag melden

    Armeséileg déi Manöver do. Vun derDP wonnert mech dat jo net awer vun der Lénk?

  • Julie am 11.09.2019 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    "Déi Greng " sollten Umweltschutz andern überlassen, die können das mittlerweile besser . Die Anhäufung verschiedener "krummen Dinger" dieser Partei muss notgedrungen zu ihrer Abwahl führen

  • blödi am 12.09.2019 06:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann misten se mol Kontrolle machen zu Bounneweg do get gebaut un den Haiser wat geste wat hueste ouni genemigung

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ciao bello@Emil am 13.09.2019 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schued dat mer an enger Demokratie liewen ne diirt?

  • Ciao bello am 13.09.2019 14:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    All dei Leit dei lo vun neid schwätzen an vun groschenroman, sin sou demokratesch wei eng Diktatur, an ech maan all Wett dat do demokratesch gewielten politiker hanner verschiddenen commentairen stin. Iwwregens muss och e buergermeeschter (all mensch och politiker) sech un Gesetzer haalen.

  • Ciao bello am 13.09.2019 14:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verstinn dei leit net dei, sou eppes an hiiren commentairen gutheeschen. Dat as vertauensbroch, an mat engem Recktrett geet et do och net mei duer, dat as eng Affair fir Justiz. Mais bon. Et get alt rem alles enner den Teppech gekiert. Dei Affair do as schon en Hummer, an awer just d'Spezt vum Eisbierg. An hallef Deifferdeng kennt d'Wourecht wat hei alles gedreit gouf vum Burgermeeschter senger Seit aus mat Ennerstetzung vun aaneren, soss wir dat doten schon alles eischter opgflunn. Opfälleg as enner anerem verhaalen vun der Csv hei zu Deifferdeng. Dat hei sinn keng Uschellegungen just Beobachtungen. Also Dp war schon net ohne, mais dei Gring as nach e puer moossen driwwer. En Deifferdenger.

  • Claudia am 12.09.2019 09:24 Report Diesen Beitrag melden

    Hei am Land duref een awer och guer neischt mei. Mecht een eppes schein sin d'Noperen direkt neidesch.

  • blödi am 12.09.2019 06:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann misten se mol Kontrolle machen zu Bounneweg do get gebaut un den Haiser wat geste wat hueste ouni genemigung

    • @blödi am 12.09.2019 11:19 Report Diesen Beitrag melden

      Huet elo wat genau mat dësem Artikel ze dinn...?

    einklappen einklappen