Ab 780.000 Euro

20. April 2021 10:59; Akt: 20.04.2021 12:20 Print

Saeul präsentiert nachhaltige Häusersiedlung

SAEUL – Die kleine, ländliche Gemeinde im Westen Luxemburgs plant eine Wohnsiedlung mit 16 Häusern, die einem einzigartigen städtebaulichen und ökologischen Konzept folgen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Wohnsiedlung mit 16 Häusern mit positiver Energie «inmitten der Natur und in der Nähe der Aktivitätszentren», das verspricht die Gemeinde Saeul im Westen des Großherzogtums, die am Dienstagmorgen ihr Projekt «Solar Community Schwebach» vorgestellt hat.

15 Minuten von Mersch, 20 Minuten von Ettelbrück und Arlon und 30 Minuten von der Hauptstadt entfernt, soll das Projekt ein breites Spektrum an Menschen ansprechen, die auf Wohnflächen zwischen 130 Quadratmetern und 225 Quadratmetern im Grünen leben wollen. Neben dem modernen und innovativen Design soll die Siedlung autofrei gestaltet werden. Im Umkreis von 100 Metern wird es Stellplätze für die Fahrzeuge geben. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sei zudem «hervorragend», so die Gemeinde.

Bis zu 80 Prozent des Energieverbrauchs der 16-Häuser-Siedlung soll mit Solarenergie abgedeckt werden. Auf jedem Haus werden Photovoltaikanlagen installiert, die zudem mit Erdwärmepumpen zur Erzeugung von Wärme und Warmwasser ausgestattet werden. Wer sich für die nachhaltige Wohn-Erfahrung interessiert, muss mindestens 780.000 Euro für den Hauskauf kalkulieren. Die teuersten Objekte werden 1,15 Millionen Euro kosten.

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 20.04.2021 12:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sou bëlleg? Iwwerléen mer op ech der net direkt 2 dovun kafen. Ech schwätzen mol mat menger Bank op ech e Prêt op 50Joer kréien…

  • bëlleg an nohalteg am 20.04.2021 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Ass dach flott fir seng Akéef am Réen 3 mol hin an hier ze lafen bis éen Alles am Haus huet an dat nach fir läppesch 780 kEuro

    einklappen einklappen
  • Arm am 20.04.2021 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann hier in Deutschland sucht kriegt ihr Für das Geld zwei Häuser mit genau den selben Standards

Die neusten Leser-Kommentare

  • Aalen am 20.04.2021 23:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wow... mat vill Chance gett een dann ausgewiehlt an däerf locker bis zu 1 Millioun fir sou een Heisschen ausginn. Am beschten awer ouni Auto... an Zukunft brauch een jo keen?? Ah dach ... den Elektroauto... deen dann wou opgelueden gett??

  • jean-paul am 20.04.2021 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    das kann man mit mindestlohn in 30 jahren abbezahlen, vorrausgesetzt man kann sein komplettes bruttogehalt auf ein 0% dahrlehen zahlen...

  • Iris Gläser am 20.04.2021 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also, knapp 800.000€, das ist doch nachgeschmissen! Quasi ein Sonderangebot!

  • Dellpes am 20.04.2021 16:12 Report Diesen Beitrag melden

    Kent dan do een Pompjeeswon mat der Drehleeder bei een Haus, wan et mol brennt?Et kan jo mol eng Styropor-Fassad oder eng Solarzell brennen,an dan?weem gehéieren die Solarzellen sin die am Preis mat dran? daat geseit jo herno do aus,wie wan eng gring Sekt do gin wunnen.

  • Arm am 20.04.2021 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann hier in Deutschland sucht kriegt ihr Für das Geld zwei Häuser mit genau den selben Standards