Pflanzenschutzmittel

23. September 2014 17:11; Akt: 23.09.2014 17:16 Print

Sauer wurde durch Unfall in Belgien nicht vergiftet

LUXEMBURG – In Belgien geriet Pflanzenschutzmittel in einen Nebenarm der Sauer. Am Dienstag gab die Regierung nun Entwarnung: Die Sauer wurde nicht vergiftet.

storybild

Keine Gefahr: Angler - wie hier an der Mündung der Sauer in Wasserbillig - müssen keine vergifteten Fische fürchten. (Bild: Wiki Commons/Stefan Kühn)

Fehler gesehen?

Die gute Nachricht vorab: Die Sauer wurde nicht dermaßen verschmutzt, dass ihr Wasser nicht mehr trinkbar ist. Erste Analysen ergaben, dass die Verschmutzungen nur geringfügig seien, teilte die Regierung am Dienstag mit. In den Trinkwasserproben sei kein Gift gefunden worden.

Die Analysen wurden am 18. September durchgeführt, ein Tag nachdem bei einem Unfall Pflanzenschutzmittel in den Ruisseau de la Moyémont in Belgien –etwa 20 Kilometer von der luxemburgischen Grenze entfernt - geflossen waren. Der Bach mündet in der Sauer. Die luxemburgischen Behörden waren alarmiert worden, um den Vorfall zu überprüfen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.