In Luxemburg

08. Juli 2019 16:47; Akt: 09.07.2019 13:06 Print

Schaum auf der Straße ist «völlig normal»

LUXEMBURG – Der Schaum, der sich nach dem Regenschauer am Sonntag im Rinnstein gebildet hatte, ist auf den mangelnden Niederschlag während der Hitzewelle zurückzuführen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zehn Tage Hitze, dann ein kräftiger Regenschauer am Wochenende und schon bildete sich weißer Schaum auf der Straße: So ist es einem Leserreporter am Sonntag aufgefallen, er schickte ein Video, das gleich viele andere staunen ließ. Von Schifflingen bis Kayl, von Monnerich bis Esch/Alzette konnten auch andere L'essentiel-Leser das Phänomen beobachten.

Während manch einer besorgt war, gibt es nun Entwarnung: Das Phänomen ist «völlig normal», wie Luc Zwank, stellvertretender Direktor der Wasserwirtschaftsverwaltung (Administration de la gestion de l'eau) sagt: «Dies geschieht nach einer langen Zeit ohne Niederschläge häufig, sobald es wieder regnet.» Was für den Schaum sorgt, sind Ölrückstände, aber auch Reste von Reifengummi, Pollen und Staub, die sich auf der Straße angesammelt haben.

Keine (direkten) Auswirkungen auf die Gesundheit

Dieser «Cocktail» werde bei Kontakt mit Regen eben zu weißem Schaum: «Es hat in dem Sinne nichts mit der Hitze zu tun. Das ist eine normale Verschmutzung durch die Straßenbenutzung.» Diese habe auch keine schädliche Auswirkung auf die Gesundheit – zumindest nicht direkt. So sei das Kribbeln und Jucken in den Augen, über das einige Leser geklagt hatten «eher ein Ergebnis einer Pollenallergie», sagt der Experte.

Die Wasserwirtschaftsverwaltung ist nicht an einer «spezifischen Überwachung» beteiligt. Es wurden jedoch Strukturen geschaffen, um sicherzustellen, dass die Straßenverschmutzung nicht in Gewässer gelangen kann. «Wir arbeiten mit den Ponts et Chaussées zusammen, um in den Regenrückhaltebecken Filter installieren zu können», sagt Zwank.

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peinlechen Video am 08.07.2019 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ech geing mech schummen sou een schappegen Video wou quasi guer naischt ze gesin ass, mat der Presse ze deelen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peinlechen Video am 08.07.2019 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ech geing mech schummen sou een schappegen Video wou quasi guer naischt ze gesin ass, mat der Presse ze deelen!

    • Robert am 08.07.2019 21:00 Report Diesen Beitrag melden

      An dann och nach Spüli an de Revers ze schödden fir dat Schaum könnt....

    einklappen einklappen