Verbraucherstreit

23. März 2021 11:53; Akt: 23.03.2021 13:16 Print

Schlichtungsstelle in Luxemburg hat mehr zu tun

LUXEMBURG – Immobilien, Autos oder Online-Handel: 2020 hat die Schlichtungsstelle für Verbraucher-Streitigkeiten 545 Anfragen bearbeitet. 18,5 Prozent mehr als 2019.

storybild

2020 hat die Schlichtungsstelle fast 20 Prozent mehr Fälle bearbeitet als noch 2019.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Arbeit der Schlichtungsstelle für Verbraucherstreitigkeiten hat 2020 während der Corona-Krise zugenommen. Aus dem Tätigkeitsbericht des Wirtschaftsministeriums geht hervor, dass den Service national du médiateur de la consommation (SNMC) im vergangenen Jahr 545 Anfragen erreichten. Das entspricht einem Anstieg um 18,5 Prozent im Vergleich zu 2019. 71 der 545 Fälle konnten im Detail abgeschlossen werden, davon 65 mit einer Einigung zwischen den Parteien.

Aufgabe des SNMC ist, Verbraucher und Gewerbetreibende über das Verfahren der außergerichtlichen Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten zu informieren. (134 Fälle, also 30 Prozent mehr als 2019). Sollte das SNMC nicht zuständig sein, würden die Anträge an die zuständigen Behörden oder Institutionen weitergeleitet (211 Anfragen in 2020). Ist keine andere qualifizierte Stelle zuständig, befasst sich die Schlichtungsstelle selbst mit dem Verbraucherstreit. (190 Fälle, ein Anstieg um 47,3 Prozent).

Gesetz zur Erweiterung der Zuständigkeiten

Ein Großteil der Streitigkeiten betraf demnach den Online-Handel, Autos oder Immobilien: Streitigkeiten aus dem täglichen Leben der Menschen, Fälle mit einem starken «emotionalen» Inhalt, wie Claude Fellens, der Bürgerbeauftragte für Verbraucher, sagt. Mehr als die Hälfte der Anträge seien von Menschen eingereicht worden, die nicht in Luxemburg lebten. Doch die allgemeine Zunahme von Anträgen auf «außergerichtliche Einigungen» sei ein Trend, der auch in Deutschland, Belgien oder Österreich zu beobachten sei, mit denen die Schlichtungsstelle in Luxemburg zusammenarbeite.

Claude Fellens, aber auch Wirtschaftsminister Franz Fayot, erwähnten am Dienstag den neu eingebrachten Gesetzesentwurf, der die Kompetenzen der SNMC stärken soll. Auch wenn die überwiegende Mehrheit der Fälle vorerst Privatpersonen (mehr als 97 Prozent) beträfe, möchte die Schlichtungsstelle auch Händlern und Selbständigen künftig mehr Unterstützung bieten.

(Nicolas Chauty/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maggy am 23.03.2021 16:21 Report Diesen Beitrag melden

    Ech gesin dem Här Fayot seng Fonktioun éichter als een deen nei Arbichtsplaazen beschaaft.Nei Industrien an Betrieber op Lezebuerg brengen.Bis elo warden ech nach emmer op eng Nouvel vun enger Implantatioun vun enger Industrie.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maggy am 23.03.2021 16:21 Report Diesen Beitrag melden

    Ech gesin dem Här Fayot seng Fonktioun éichter als een deen nei Arbichtsplaazen beschaaft.Nei Industrien an Betrieber op Lezebuerg brengen.Bis elo warden ech nach emmer op eng Nouvel vun enger Implantatioun vun enger Industrie.