Luxemburg

05. August 2020 12:45; Akt: 05.08.2020 13:15 Print

Schlussverkäufe drücken im Juli auf den Index

LUXEMBURG – Der Verbraucherpreisindex ist im vergangenen Monat gesunken. Das geht aus den am Mittwoch von Statec veröffentlichten Zahlen hervor.

storybild

Insbesondere die Preise für Bekleidung und Schuhe sind im Juli um 10,6 Prozent gesunken. (Bild: Julien Garroy)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Verbraucherpreisindex ist im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Prozent gesunken. Das geht aus den am Mittwoch veröffentlichten Zahlen von Statec hervor. Ein Rückgang hing, wie jeden Sommer, mit den Schlussverkäufen und ihren reduzierten Preisen zusammen. Klammert man diese Verkäufe aus und schließt Erdölprodukten aus dem Warenkorb aus, stiegen die Preise für andere Waren und Dienstleistungen sehr leicht um 0,1 Prozent.

Mit den Abverkäufen sinken die Preise einiger Produktkategorien drastisch. Dies gilt insbesondere für Bekleidung und Schuhe, die innerhalb eines Monats um 10,6 Prozent zurückgingen, sowie für Uhren/Schmuck (-4,3 Prozent). Die Statistiker prognostizieren für diese Kategorien eine Rückkehr zur Normalität im August.

Preise für Erdölprodukte steigen stetig

Bei den übrigen Erdölprodukten ist ein Aufwärtstrend zu verzeichnen, mit 4,3 Prozent mehr für Diesel und 3,9 Prozent für Benzin. Heizöl kostete im Juli 10,5 Prozent mehr als im Juni. Trotz dieser Rückerstattungen kosten Erdölprodukte immer noch 13,5 Prozent weniger als noch vor einem Jahr.

Bei Lebensmitteln fielen die Preise innerhalb eines Monats um ein Prozent, insbesondere bei Obst (-3,1 Prozent) und Gemüse (-5,4 Prozent). Bei Fleisch und nichtalkoholischen Getränken stiegen die Preise innerhalb eines Monats um 0,2 Prozent. Im Jahresvergleich stiegen die Lebensmittelpreise um 2,3 Prozent. Seit Februar, kurz vor Beginn der Krise, sind sie um 0,9 Prozent gestiegen. Insgesamt lag die jährliche Inflationsrate im Juli bei 0,9 Prozent, verglichen mit 0,7 Prozent im Juni.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • DeMeckere am 05.08.2020 17:58 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Glück dass der Index immer schön manipuliert wird.

Die neusten Leser-Kommentare

  • DeMeckere am 05.08.2020 17:58 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Glück dass der Index immer schön manipuliert wird.