Neue Verschmutzung

18. September 2019 18:50; Akt: 18.09.2019 18:55 Print

Schon wieder tote Fische in der Alzette

LIVINGEN/PEPPINGEN – Nach der Kläranlagen-Panne in Beggen ist diesmal bei Bettemburg unbehandeltes Abwasser in den Luxemburger Fluss gelangt.

storybild

Erneut ist unbehandeltes Abwasser in die Alzette gelangt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein zweiter Fall in weniger als einer Woche. Während am Samstag in der Alzette bei Beggen tote Fische gefunden wurden, berichtet die Administration de la gestion de l'eau (AGE), dass sie am Mittwoch gegen 15 Uhr, diesmal zwischen Livingen und Peppingen, über einen ähnlichen Fall informiert wurde. AGE-Mitarbeiter fanden sowohl tote Fische als auch eine hohe Trübung im Wasser vor Ort.

Zusammen mit den Verantwortlichen der Gemeinde Bettemburg wurde die Quelle der Verschmutzung auf einen Standort in der Gemeinde zurückgeführt. Ein technisches Problem, das bei den Bauarbeiten am neuen Regenbecken B01 in Bettemburg am Standort «A Streifen» auftrat, sorgte dafür, dass rund 600 Kubikmetern Abwasser in die Alzette fließen konnten. Nach Angaben der ausführenden Manager des Unternehmens ist dieses versehentliche Ablassen von Abwasser bereits am Dienstag zwischen 18 und 19 Uhr aufgetreten. Seitdem wurden keine weiteren Verschmutzungen gemeldet.

Analog zu dem Vorfall vom Samstag in der Kläranlage Beggen, hat auch Carole Dieschbourg, Ministerin für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung, einen ausführlichen Bericht der Verantwortlichen angefordert. Auf der Grundlage dieses Berichts wird die Ministerin über die erforderlichen Maßnahmen entscheiden.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JEFF THIES am 18.09.2019 18:54 Report Diesen Beitrag melden

    Et giff elo baal duergoen matt deenen Domheeten

  • Iris Gläser am 18.09.2019 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich frage mich, warum das Bauunternehmen das nicht gemeldet hat, sondern erst nachdem die Suche zur Baustelle führte, zugabe, dass etwas schiefgelaufen ist!?!

    einklappen einklappen
  • Pia am 19.09.2019 09:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    d'Spezies Mënsch kritt alles ronn nëmmen net wei e soll schummt iech!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 19.09.2019 09:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    d'Spezies Mënsch kritt alles ronn nëmmen net wei e soll schummt iech!

  • Tweety am 19.09.2019 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    Man sollte diese Leute zur Rechenschaft ziehen,und das Thema nicht immer mit dem Argument von einem Technischen Fehler abhaken. Der Fehler liegt meistens bei dem der mit der Technik nicht umgehen kann!

  • Iris Gläser am 18.09.2019 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich frage mich, warum das Bauunternehmen das nicht gemeldet hat, sondern erst nachdem die Suche zur Baustelle führte, zugabe, dass etwas schiefgelaufen ist!?!

    • Sonnebreëll am 18.09.2019 21:57 Report Diesen Beitrag melden

      Et hätt jo können sin, dat keen eppes gemierkt hätt.

    einklappen einklappen
  • JEFF THIES am 18.09.2019 18:54 Report Diesen Beitrag melden

    Et giff elo baal duergoen matt deenen Domheeten