In Luxemburg

04. Januar 2018 07:01; Akt: 04.01.2018 11:47 Print

Schon wieder wetterbedingte Straßensperrungen

LUXEMBURG – Das Sturmtief Eleanor haben wir zum Glück überstanden. Doch auch am heutigen Dienstag meldet die Polizei Straßensperrungen aufgrund des schlechten Wetters.

storybild

Hochwasser macht viele Straßen in Luxemburg unbefahrbar.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gestern waren viele Straßen im Großherzogtum aufgrund des Unwetters gesperrt (L’essentiel berichtete). Die Folgen davon sind auch noch am heutigen Donnerstag spürbar. Die Polizei und der ACL melden auch heute morgen Behinderungen aufgrund umgestürzter Bäume und Hochwasser. Die folgenden Strecken sind derzeit nicht befahrbar:

• CR111 zwischen Käerjeng und Hiving – Überschwemmung • CR152 zwischen Schengen und Contz – Hochwasser • N10 zwischen Marnach und Dosber Bréck – umgestürzte Bäume • CR306 zwischen Grosbous und Vichten – umgestürzte Bäume, Straße wieder frei • N1 in Roodt-Syr – Eisenbahnschranke defekt • N31 in Käerjeng – Feuerwehreinsatz beendet, Straße wieder frei

Wetteraussichten

Der Wetterdienst MeteoLux meldet auch für den heutigen Tagesverlauf konstanten Regen bei Tageshöchsttemperaturen bis zu zwölf Grad. Gegen Nachmittag und Abend wehen immer wieder stürmische Böen mit bis zu 70 Stundenkilometer durch das Land. Deshalb gibt der Wetterdienst die gelbe Warnstufe aus.

Für den Freitag sind nur noch leichte Regenfälle und stark verminderte Windgeschwindigkeiten bis zu 25 Stundenkilometer zu erwarten. Die Temperaturen erreichen maximal zehn Grad.

(dix/L’essentiel )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.