In Luxemburg

20. Juni 2019 16:42; Akt: 20.06.2019 17:00 Print

Schule für «künstliche Intelligenz» startet

WINDHOF – Über eine neu eingerichtete Akademie können Studenten, Berufstätige und Arbeitssuchende ihre Fertigkeiten mit künstlichen Intelligenzen schulen lassen.

storybild

In der AI Academy sollen drei Kurse angeboten werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Donnerstag, 20. Juni, gibt es eine Akademie für künstliche Intelligenz in Luxemburg. Das Beratungsunternehmen für innovative Technologien Devoteam hat sich hierzu mit Microsoft zusammengeschlossen, unterstützt wird sie von Digital Luxembourg, einer Initiative der Regierung, und dem Ministerium für öffentliche Arbeit. Die ersten Kurse der AI Academy werden im September vor 16 Teilnehmern stattfinden.

Diese richten sich an Studenten, Berufstätige und auch Arbeitssuchende, die sich in diesem schnell wachsenden und sich entwickelnden Sektor einige Fertigkeiten aneignen wollen. «So können sie auf den Mangel an solchen Fertigkeiten, was künstliche Intelligenzen anbelangt, auf dem luxemburgischen Markt reagieren», heißt es vonseiten von Devoteam.

Kurse für alle Bedürfnisse

Je nach Profil seien Schulungen geplant. So werde es eine «grundlegende» Einführung für Menschen geben, die völlig unerfahren in dem Bereich sind. Dann einen Fortgeschrittenenkurs, um vertiefende Kenntnisse zu erlangen. Ein letzter Kurs ist für Unternehmensleiter gedacht, die in der Lages ein sollen, «die Werksstrategie einer künstlichen Intelligenz zu verstehen, diese zu definieren und umzusetzen».

Die Regierung hatte für diesen Bereich Ende Mai eine Innovationsstrategie vorgestellt, die darauf abzielt, eine weltweit führende Position in diesem Gebiet einzunehmen.

(Mathieu Vacon/ L´essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manno am 20.06.2019 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Wäre es nicht angebrachter, zuerst eine Schule für natürliche Intelligenz zu gründen ...?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Manno am 20.06.2019 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Wäre es nicht angebrachter, zuerst eine Schule für natürliche Intelligenz zu gründen ...?