Schulstart in Luxemburg

13. September 2019 08:00; Akt: 13.09.2019 08:06 Print

Schulsachen-​​Einkauf im ganzen Land

LUXEMBURG – Wie nutzt man am besten die letzte Ferienwoche? Richtig: Shopping! Es muss schließlich viel eingekauft werden!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nur noch wenige Tage, dann heißt es wieder «aufstehen, frühstücken, Ranzen aufschnallen und los». Luxemburgs Schüler nehmen in der kommenden Woche erneut ihren Schulunterricht auf. Für die Eltern heißt das, die eigenen Kinder mit den wichtigsten und neusten Schulmaterialien einzudecken. «Such dir einen Ordner aus, der dir gefällt. Aber denk daran, dass weiß eher schnell schmutzig wird», sagt Mutter Manuela zu ihrem Diego in der Schreibwarenabteilung eines Supermarktes.

«Natürlich kaufen wir nicht jedes Jahr alles komplett neu, Rucksäcke und Federmäppchen zum Beispiel. Aber Schreibhefte und Schnellhefter natürlich schon», erklärt die Frau aus Clemency. Die Mutter hat ihre Hausaufgaben jedenfalls gemacht: Diese Besorgungen werden sie «etwa hundert Euro» kosten.

Ein Rucksack unter 70 Euro

Die zwölfjährige Sara und ihre Mutter Elsa aus Petingen sind dagegen eher auf Schnäppchenjagd. Gesucht wird ein neuer Rucksack für weniger als 70 Euro. «Ihre aktuelle Schultasche ist schon ziemlich abgenutzt und nun suchen wir einen stabilen Rucksack, in dem die ganzen Bücher reinpassen» ergänzt Mutter Elsa, die eine Liste bei sich trägt, auf der alle Sachen notiert sind, die Tochter Sara für das kommende Grundschuljahr parat haben muss.

Carole dagegen wartet darauf, dass sich ihre sechsjährige Tochter Leny zwischen zwei Heften entscheidet. «Ich glaube, wir werden den Markenartikel nehmen. Ist zwar etwas teurer, hält aber dafür sicher länger«, erklärt die Dreißigjährige aus Esch/Alzette dann doch.

(Ana Martins/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.