Coronavirus in Luxemburg

28. Juli 2020 19:48; Akt: 29.07.2020 13:05 Print

Sieben Testzentren bleiben über die Ferien zu

LUXEMBURG – Die Corona-Tests im Großherzogtum gehen schrittweise in eine neue Phase, im August soll eine gezieltere Analyse beginnen.

storybild

Luxemburg will in einer zweiten Phase des Massentests die Strategie anpassen. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die erste Phase des groß angelegten Coronatests in Luxemburg ist am Montag, dem 27. Juli 2020, abgeschlossen worden. Das teilen das Gesundheitsministerium, das Forschungsministerium und das Luxembourg Institute of Health (LIH) in einer gemeinsamen Pressemitteilung am Dienstag mit. Der Pressesprecher des LIH, Arnaud d'Agostini, sagte am späten Dienstagnachmittag, das die Zahl der bisher pro Tag durchgeführten Tests auf 16.000 angestiegen seien, was einer «fast vollständigen Auslastung der Test-Kapazitäten» entspreche.

Die zweite Phase des Massentests liegt demnach ab September in der Verantwortung der Gesundheitsdirektion, die dabei eine veränderte Strategie verfolgen wird. In der Mitteilung bestätigen die Projektpartner zudem, dass sich durch die aktuell steigende Zahl der Neuinfektionen eine zweite Welle der Epidemie im Land abzeichne.

«Viel gezielter testen»

Im August wird das LIH die Tests nach der ersten Phase noch weiterführen und «viel gezielter testen, um den spezifischen Bedürfnissen während der Ferienzeit gerecht zu werden», heißt es in der Pressemitteilung. Um dem sinkenden Testbedarf Rechnung zu tragen, habe man sich entschlossen sieben Teststationen in «Bereitschaft» zu versetzen.

Deshalb werden die Stationen in Ersingen, Dippach, Junglinster, Grevenmacher, Diekirch, Niederanven und Howald in der Ferienzeit nur bei Bedarf wieder aktiv werden. Die neun übrigen Stationen in bleiben unterdessen in den Ferien geöffnet. Sie befinden sich in Colmar, Parc Hosingen, Luxemburg (P+R Bouillon, Kirchberg und in den Rotondes), Frisingen, Steinfort und Niederkerschen.

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schmatt am 29.07.2020 07:07 Report Diesen Beitrag melden

    Luxemburg testet ohne Ende und wundert sich dann das es zum Risikogebiet wird ?? kann man das verstehen

    einklappen einklappen
  • Peter Petersen am 29.07.2020 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Volle Auslastung und dann Schliessungen von 7 Testcentren ? So kann man die Zahl der Neuinfektionen natürlich schnell wieder unter 100 senken und somit die Wirtschaft am Laufen halten !

  • idiot am 01.08.2020 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mee fann setzt aneret an

Die neusten Leser-Kommentare

  • idiot am 01.08.2020 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mee dann haalt op an loost eis a Rou mir hun dei Stationen nött gefroot ött wor praktesch virwaat se elo eröm zou machen

  • idiot am 01.08.2020 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mee fann setzt aneret an

  • idiot am 01.08.2020 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech fannen daat eng Sauerei vun eiser Regierung sie schecken eis een 2ten Test an dann mussen mir egal op de Kierchbierg oder ewou hin fueren mee dann leckt eis ewou mir keeGesiecht hun mir wunnen leider am Osten

  • Linda am 29.07.2020 22:05 Report Diesen Beitrag melden

    Dann wärten se vill Positiv Tester ab September kréien. Alles muss jo and Ausland Vakanz maan..... ! Komesch Dann hun se keng Angscht vir un Corona! Vastin guer naicht méi.. och ons Politiker sin gréisstendeels fort.. an bestemt net op Balkonien oder Jardinien!

  • test am 29.07.2020 10:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wann et am sept.rëm lass geet , dann gët rëm dom gekuckt dat keen mi nokënnt,ech gin nët testen,dat ass mir ze blöd , dsn brauchen se mech nët mi ze froen,well dat jo nët urgent ass , soss géiwen se nët iwwerall zou maan

    • Linda am 29.07.2020 22:13 Report Diesen Beitrag melden

      Ech war 2 mol. Gin lo och net méi. Déi eng futtéieren sech an déi aaner testen sech domm an dämlech....! Ech gleeven lo naicht mėi! Ech mengen ganz datt se ons gären onnetz Angscht welen maan!! Dann ass et 2 Pandemie,dann ass et rem gut.... villen mech vaascht! Pardon den Ausddrock! Ech muss iwerall Mask undoen,desinfizėieren meng Hänn! Op da Spuerkees an munchen aaneren Öffentlechen Gebeier sin se esou streng!!! CNS zb: ouni Rv kommen ech net méi ran! Muss bis zu 3 Méint op meng Remboursementer waarden! Schlaang stoen!!!!!! Als vulnerabel Persoun,kann ech net esou laang an enger Schlaang sto

    einklappen einklappen