Mindestlohn

16. Juli 2019 17:03; Akt: 16.07.2019 17:07 Print

So viel mehr gibt es für Arbeitnehmer pro Monat

LUXEMBURG – Die Erhöhung des Mindestlohns wurde Ende Juni in der Chamber beschlossen. Nun hat die Regierung mitgeteilt, was konkret auf dem Konto der Arbeitnehmer landet.

storybild

Arbeitnehmer mit Mindestlohn bekommen rückwirkend zum 1. Januar 2019 mehr Geld auf ihr Konto überwiesen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Ministerium für Arbeit, Beschäftigung und Sozial- und Solidarökonomie hat am Dienstag in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, welchen Betrag Arbeitnehmer nun nach dem Gesetz vom 12. Juli 2019 auf ihrem Bankkonto erwarten können. Wie bereits berichtet wird der Betrag rückwirkend zum 1. Januar 2019 ausgezahlt.

Qualifizierte Arbeitskräfte verdienen dank der neuen Gesetzgebung mindestens 2507,70 Euro brutto im Monat. Alle anderen Arbeitnehmer werden rückwirkend zum 1. Januar 2019 monatlich mindestens 2089,75 Euro brutto verdienen, was einem Stundenlohn von 12,0795 Euro entspricht. Im Alter von 17 bis 18 Jahren beläuft sich der Mindeststundenlohn auf 9,6636 Euro (1671,80 Euro/Monat brutto) und von 15 bis 17 Jahren auf 9,0596 Euro (1567,31 Euro/Monat brutto).

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mindestlohn Empfänger am 16.07.2019 17:50 Report Diesen Beitrag melden

    Ma tip top, dat sinn dann 22,38€ méi an de Pei (Brutto). Ech mengen eis Regierung mëscht gären de Geck mat de Leit an eis Gewerkschaften kann een och an de Peiff fëmmen

  • Nikki am 17.07.2019 10:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    As dach en witz daat do.. genau wei "augmentatiounen" duerch gudd schaffen dei verschwannen wann den Index kennt ????‍♀️ Et fillt een sech als Max esou lues wierklech verarscht..

  • Biot yvonne am 19.07.2019 22:43 Report Diesen Beitrag melden

    An eis kleng Renten dei bleiwen nidreg

Die neusten Leser-Kommentare

  • Biot yvonne am 19.07.2019 22:43 Report Diesen Beitrag melden

    An eis kleng Renten dei bleiwen nidreg

  • Nikki am 17.07.2019 10:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    As dach en witz daat do.. genau wei "augmentatiounen" duerch gudd schaffen dei verschwannen wann den Index kennt ????‍♀️ Et fillt een sech als Max esou lues wierklech verarscht..

  • Pg am 17.07.2019 05:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwann klagt et

  • Gerard am 16.07.2019 17:56 Report Diesen Beitrag melden

    den Mindestloun get emmer mei heisch an dei aner Lein reckelen net no

  • Mindestlohn Empfänger am 16.07.2019 17:50 Report Diesen Beitrag melden

    Ma tip top, dat sinn dann 22,38€ méi an de Pei (Brutto). Ech mengen eis Regierung mëscht gären de Geck mat de Leit an eis Gewerkschaften kann een och an de Peiff fëmmen