In Luxemburg

29. November 2017 17:04; Akt: 30.11.2017 09:56 Print

So Watt aber auch: Strom und Gas bei uns spottbillig

LUXEMBURG – Strom- und Gasverbraucher im Großherzogtum sind im europäischen Vergleich klar im Vorteil. Energie ist im Jahresvergleich sogar noch billiger geworden.

storybild

In Luxemburg fallen für Gasverbraucher im EU-Vergleich relativ niedrige Steuern und Gebühren an. (Bild: DPA/Jens Kalaene)

Zum Thema

Strom- und Gaskunden in Luxemburg zahlen deutlich weniger für ihre Energierechnung als Bürger in anderen europäischen Staaten. Im Vergleich zu den Kosten anderer Güter und Dienstleistungen bezahlen Haushalte im Großherzogtum den niedrigsten Gaspreis in der EU. Beim Strom bietet nur Finnland noch billigere Preise. Die von Eurostat durchgeführte Berechnung wird entsprechend der Kaufkraft in den einzelnen Ländern (KKS-Standards) angepasst.

Der Durchschnittspreis für 100 Kilowattstunden (kWh) Strom betrug im ersten Halbjahr diesen Jahres 16,2 Euro (13,5 Euro KKS). In der EU lag dieser Wert bei 20,4 Euro. Die Preise sanken zwischen dem ersten Halbjahr 2016 und dem ersten Halbjahr 2017 um 4,9 Prozent (EU-Schnitt: 0,5 Prozent).

Niedrige Steuern

Der Preis pro 100 kWh Gas reduzierte sich um 7,9 Prozent (EU: 6,3 Prozent) auf 4,2 Euro (3,5 Euro KKS). Auch hier liegt der Preis unter dem Durchschnitt aller EU-Länder.

Die verträglichen Energiekosten für Haushalte erklären sich insbesondere durch die relativ niedrigen Steuern und Abgaben, die in Luxemburg auf Strom und Gas erhoben werden. Der Anteil von Steuern und Abgaben beim Gaspreis ist der zweitniedrigste in der EU (10 Prozent gegenüber 26 Prozent im Schnitt), auch beim Strom (28 Prozent in Luxemburg, 37 Prozent in der EU) hält sich dieser Anteil in Grenzen.

(Mathieu Vacon/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.