In Deutschland

27. Februar 2020 12:25; Akt: 27.02.2020 12:27 Print

So wenige Verkehrstote wie seit 60 Jahren nicht

Die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr ist in Deutschland auf ein Rekordtief gesunken. Die gleiche Tendenz gilt für Luxemburg.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zahl der Verkehrstoten hat in Deutschland den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren erreicht: Im Jahr 2019 sind 3059 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr gestorben. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 216 Todesopfer oder 6,6 Prozent weniger als im Jahr 2018 (3275 Todesopfer). Auch die Zahl der Verletzten ging 2019 gegenüber dem Vorjahr zurück, und zwar um 3 Prozent auf rund 384.000 Personen.

Auch in Luxemburg ist die Zahl der Verkehrstoten gesunken. Zwar sind die offiziellen Zahlen noch nicht erschienen, doch nach Zählung der Redaktion gab es 2019 insgesamt 19 Todesfälle im Straßenverkehr. In den zwölf Monaten sind 14 Autofahrer, drei Motorradfahrer, ein Radfahrer und ein Fußgänger tödlich verunglückt. Diese Zahl würde auch hierzulande einen historischen Tiefpunkt markieren. Das ist besonders deswegen eine gute Nachricht, weil die Zahl von 2017 auf 2018 enorm angestiegen war. 2018 kamen 36 Personen auf den Straßen des Großherzogtums ums Leben, im Jahr zuvor 25.

Anzahl der Verkehrstoten in Luxemburg; Quelle: Statista 2020

(mb/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dan am 27.02.2020 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Huet den Bausch sëch nach net gemellt an behapt, dat wir sain Verdingscht?

  • Daniel am 28.02.2020 00:46 Report Diesen Beitrag melden

    Merkwürdig und uns erzählen die Befürworter eines Tempolimits immer, daß man ein Tempolimit u.a. wegen der zahlreichen Verkehrstoten benötigen würde.

  • Heng am 27.02.2020 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    Bretzt Iech net domat! Wann mol Leitplanken do keimen wou se solle stoen, dann hätte mir nach manner Verkeiersdoudiger.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daniel am 28.02.2020 00:46 Report Diesen Beitrag melden

    Merkwürdig und uns erzählen die Befürworter eines Tempolimits immer, daß man ein Tempolimit u.a. wegen der zahlreichen Verkehrstoten benötigen würde.

  • Heng am 27.02.2020 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    Bretzt Iech net domat! Wann mol Leitplanken do keimen wou se solle stoen, dann hätte mir nach manner Verkeiersdoudiger.

    • Vollgas am 27.02.2020 22:13 Report Diesen Beitrag melden

      An do wou et net geet, t'Beem ewech.

    einklappen einklappen
  • Manner am 27.02.2020 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Radaren hëllefen.

  • Dan am 27.02.2020 12:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Huet den Bausch sëch nach net gemellt an behapt, dat wir sain Verdingscht?

  • blô am 27.02.2020 12:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wat intereséiert dat e mënsch wat an däitschland lass ass? das hei wou et ziehlt,nët do iwwer

    • Grenzgänger am 27.02.2020 14:26 Report Diesen Beitrag melden

      Fäert der de Verglach ? An Däitschland dierf een ëmmerhin 100 op der Landstrooss fueren, an op der Autobunn gëtt et gréisstendeels guer keng Limite, an trotzdeem sinn se net ausgestuerwen !

    einklappen einklappen