Corona-Pandemie

30. September 2020 11:47; Akt: 30.09.2020 12:27 Print

Staat fordert Mehrzahlung für Kurzarbeit zurück

LUXEMBURG – Unternehmen die während der Corona-Krise zu viel Zahlungen für Kurzarbeit vom Staat erhalten haben, müssen diesen Betrag innerhalb von 30 Tagen zurückzahlen.

storybild

Die Mehrzahlungen für Kurzarbeit werden entweder verrechnet oder müssen zeitnah zurückgezahlt werden. (Bild: Editpress/Francois Aussems)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unternehmen müssen die Mehrzahlung der Vorschüsse für Kurzarbeit für die Monate März bis Juni 2020 innerhalb von 30 Tagen auf das Bankkonto der Staatskasse zurückzahlen. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Arbeitsministeriums hervor. Dies gelte allerdings nur für Unternehmen, die keine Kurzarbeit mehr beantragt haben.

Wie aus der Mitteilung des Ministeriums für Arbeit hervorgeht, haben sich Arbeitsminister Dan Kersch und Finanzminster Franz Fayot auf eine Anpassung der Abrechnung bezüglich der Zahlungen und Rückzahlungen für Kurzarbeit geeinigt. Diese Einigung sieht vor, dass der Arbeitgeber für jeden betroffenen Monat eine detaillierte Abrechnung erhält, sowohl für einen ausstehenden (positiver Saldo) als auch für den Betrag der Mehrzahlung (negativer Saldo).

Drei Szenarien für Ausgleichszahlungen

Dementsprechend gebe es drei Szenarien: Für den Fall, dass die Kurzarbeitserklärungen für die Monate März, April, Mai und Juni 2020 einen positiven Saldo ausweise, hat die Adem den verbleibenden Saldo an das betreffende Unternehmen überwiesen.

Für den Fall der Mehrzahlung von Seiten des Staates (negativer Saldo) gebe es zwei Möglichkeiten. Wurde dem Unternehmen auch für die Monate Juli bis Dezember Kurzarbeit bewilligt, würden die Mehrzahlungen in den Folgemonaten verrechnet. Dieser Mechanismus trete ab 20. Oktober in Kraft.

Hat das Unternehmen ab Juli keine Kurzarbeit mehr beantragt oder wurde diese nicht bewilligt, müssten demnach die Mehrzahlungen innerhalb von 30 Tagen unter Angabe des Aktenzeichens auf das Bankkonto der Staatskasse zurückgezahlt werden.

(aub/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Komiker am 30.09.2020 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Also ech verstin wann een net kann éiweg Aufschub gin, mee mat enger Frist vun nemmen 30 Deeg kéint een baaé mengen wéi wann se der Muttwelleg nach méi wéilten an d'Faillite dreiwen.

    einklappen einklappen
  • Hans. E Neuman am 01.10.2020 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    c'est en fait un scandale que l'ADEM ait demandé de l'argent pour avril. Il y a des entreprises qui ont du chômage partiel jusqu'en septembre et qui n'ont pas encore reçu d'argent en raison d'un trop-payé en avril. Mais pas parce qu'ils ne veulent pas payer, mais parce que l'ADEM n'a pas facturé pour les mois. Est-ce là l'interprétation des aides d'État?

  • gerd am 30.09.2020 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    richteg sou...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hans. E Neuman am 01.10.2020 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    c'est en fait un scandale que l'ADEM ait demandé de l'argent pour avril. Il y a des entreprises qui ont du chômage partiel jusqu'en septembre et qui n'ont pas encore reçu d'argent en raison d'un trop-payé en avril. Mais pas parce qu'ils ne veulent pas payer, mais parce que l'ADEM n'a pas facturé pour les mois. Est-ce là l'interprétation des aides d'État?

  • gerd am 30.09.2020 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    richteg sou...

  • Komiker am 30.09.2020 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Also ech verstin wann een net kann éiweg Aufschub gin, mee mat enger Frist vun nemmen 30 Deeg kéint een baaé mengen wéi wann se der Muttwelleg nach méi wéilten an d'Faillite dreiwen.

    • Ah sou am 01.10.2020 07:20 Report Diesen Beitrag melden

      Wisou? Déi hunn dach schon säit 2 Méint erem Normalbetrieb. An nach 1 Mount Zäit fir ze bezuelen. Wou ass de Problem. ADEM huet jo och schon hieren Deel ausbezuelt.

    einklappen einklappen