Echternach

10. Oktober 2017 10:26; Akt: 10.10.2017 10:40 Print

«Stabilität der Europabrücke ist garantiert»

ECHTERNACH – Nach dem tödlichen Arbeitsunfall an der Echternacher Brücke stocken die Ermittlungen der Justiz. Eine Wiedereröffnung des Bauwerks steht in den Sternen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Ursache eines tödlichen Arbeitsunfalls an der Grenzbrücke in Echternach ist weiter unklar. Wie die Staatsanwaltschaft Diekirch am Montag mitteilte, sei zwar gleich nach dem Unfall am 6. September ein Gutachten in Auftrag gegeben worden. Doch da die Unfallstelle bis heute nicht ausreichend sicher sei, habe der Sachverständige sie nicht gründlich untersuchen können.

Die luxemburgische Straßenbauverwaltung bestätigt auf Nachfrage von L'essentiel, dass die notwendigen Sicherungsarbeiten noch nicht abgeschlossen sind. Gerüchte, wonach die Brücke instabil oder gar einsturzgefährdet sei, wies ein Sprecher vehement zurück: «Die Stabilität der Brücke ist garantiert.» Die Arbeit des juristischen Gutachters müsse jedoch unter strengen Vorkehrungen erfolgen.

Ein 36-Jähriger aus Thüringen wurde getötet, als er bei Arbeiten im Inneren der Europabrücke von einem Stahlseil getroffen wurde. Ein weiterer Arbeiter erlitt leichte Verletzungen. Die Brücke ist seit dem Unfall für den Verkehr gesperrt, ein Datum für die Wiedereröffnung steht noch nicht fest. Bis dahin müssen Pendler weiter über die alte Sauerbrücke in Echternach zuckeln, was im Berufsverkehr regelmäßig für Probleme sorgt.

(jt/dpa/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.