Coronavirus in Luxemburg

04. Dezember 2020 11:22; Akt: 04.12.2020 11:55 Print

Statec erwartet 2020 deutliche Übersterblichkeit

LUXEMBURG – Das Coronavirus lässt die Sterblichkeitsrate des Großherzogtums ansteigen. Das geht aus einer neuen Studie vom Freitag hervor.

storybild

Besonders zum Ende des Jahres rechnet der Statec mit vielen Corona-Toten. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Corona-Pandemie hat Auswirkungen auf die Sterblichkeitsrate in Luxemburg: In den ersten zehn Monaten des Jahres 2020 sind im Großherzogtum mehr Menschen gestorben, als im selben Zeitraum des Vorjahres.

Wie aus einer am Freitag veröffentlichten Studie der Statistikbehörde Statec hervorgeht, sind von Januar bis Oktober hierzulande 3601 Personen gestorben. Das sind 2,9 Prozent oder 103 Personen mehr, als im Vorjahr.

42 Prozent mehr Sterbefälle im November

Der Statec erklärt, dass sich diese Statistik bis zum Jahresende verschlimmern werde, da sich seit Ende September wieder deutlich mehr Menschen mit dem Virus anstecken. Allein im November 2020 sind insgesamt 173 Patienten in Luxemburg an den Folgen einer Infektion verstorben. Zum Vergleich: Vom 13. März bis zum 31. Oktober waren es «nur» 161.

Seit Beginn des Jahres verzeichnete Luxemburg 11,8 Sterbefälle pro Tag. In den Jahren 2018 und 2019 lag diese Rate bei 10,9 beziehungsweise elf Fällen pro Tag.

Darüber hinaus stellten die Statistiker in sechs von 43 Wochen des laufenden Jahres eine Übersterblichkeit im Vergleich zu den Jahren 2015 bis 2019 fest. Allerdings könne man im Großherzogtum nicht von einer extremen Übersterblichkeit, wie es sie in anderen Ländern gegeben hat, sprechen. Luxemburg sei davon noch weit entfernt. Für den Monat November rechnen die Autoren der Studie – verglichen mit den Jahren 2018 und 2019 – jedoch mit einem Anstieg der Sterblichkeitsrate um 42 Prozent.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 04.12.2020 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An enger Welt, wou e gudde Gesondheetssystem herrscht an et doduerch vill 70+ Leit ginn, ass et normal dass dei iwwerproportional stierwen wann eng Krankheet kennt wou genau dei betrefft. Leider féiere mer keng sou op aner Platzen op. z.B wou Milliounen un Honger stierwen. Firwat? Well et eis net betrefft.

  • Paul am 04.12.2020 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sterbefäll kann een sech fir ganz Europa ukucken: euromomo.eu Interessant ass hei den Peak vun da 1 Well. Kuckt mol a wei engen Länner den war. Wisou?

  • 99.95% Genesenen am 07.12.2020 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Bei enger Letalitéit vun 0.05% kann d'Iwwerstierflegkeet net der Däiwel sinn.

Die neusten Leser-Kommentare

  • 99.95% Genesenen am 07.12.2020 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Bei enger Letalitéit vun 0.05% kann d'Iwwerstierflegkeet net der Däiwel sinn.

  • jimbo am 04.12.2020 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An enger Welt, wou e gudde Gesondheetssystem herrscht an et doduerch vill 70+ Leit ginn, ass et normal dass dei iwwerproportional stierwen wann eng Krankheet kennt wou genau dei betrefft. Leider féiere mer keng sou op aner Platzen op. z.B wou Milliounen un Honger stierwen. Firwat? Well et eis net betrefft.

  • Paul am 04.12.2020 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sterbefäll kann een sech fir ganz Europa ukucken: euromomo.eu Interessant ass hei den Peak vun da 1 Well. Kuckt mol a wei engen Länner den war. Wisou?