In Luxemburg

16. September 2019 19:36; Akt: 17.09.2019 12:13 Print

Stoßzeiten-​​Tempolimit geht in die Verlängerung

LUXEMBURG – Die Ponts et Chaussées ist von den ersten Ergebnissen der Pilotphase so begeistert, dass sie das 90er Limit auf A1 und A6 in den Stoßzeiten verlängert hat.

storybild

Das Tempolimit von 90 Stundenkilometern ist seit Montagmorgen wieder in Kraft.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Autofahrer, die in den Stoßzeiten (von 6:15 bis 9:15 Uhr) auf den Autobahnen A6 und A1 unterwegs sind, müssen ihre Geschwindigkeit wieder auf 90 Stundenkilometer begrenzen. Das Tempolimit war bereits vom 3. Juni an in Kraft. Die erste Testphase wurde zunächst am 12. Juli für die Dauer der Sommerferien unterbrochen . Ein reduziertes Unfallrisiko, weniger harte Bremsmanöver und eine kürzer Fahrzeit, das waren nur drei der Lehren die die Ponts et Chaussées dazu bewogen haben, den Test zu verlängern. Darüber hinaus sei der Verkehr wesentlich flüssiger und harmonischer gewesen und es gab weniger Spurwechsel.

Betroffen von der Maßnahme sind hauptsächlich Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Belgien nach Luxemburg-Stadt und Kirchberg fahren. Seit Montagmorgen ist diese Geschwindigkeitsbegrenzung wieder in Kraft. Der Streckenabschnitt, der kontrolliert wird, reicht vom ehemaligen Grenzübergang Sterpenich bis zum Autobahnkreuz Kirchberg. Die Testphase endet am 20. Dezember, kurz vor Beginn der Weihnachtsferien. Die Verwaltung hat angekündigt, im Jahr 2020 eine detaillierte Auswertung der Testphase vorlegen zu wollen. An Feiertagen und in den Schulferien gelte das gewohnte Tempolimit von 130 Stundenkilometern.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Serg C am 17.09.2019 07:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin nicht gegen Grundidee des "Tempolimit 90" zu Stoßzeiten, ganz im Gegenteil. Allerdings wundert mich das Zitat eines ersten positiven Fazites: wie kann man dies Bewerten, wenn tagtäglich Stop-and-go Stau ist bei welchem man maximal 50 km/h fahren kann. Die Begrenzung auf 90 wird tatsächlich eingehalten, liegt aber meines Erachtens nicht an dieser Maßname.

  • jimbo am 17.09.2019 00:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tiptop, an enger nächster Phase fuere mer dann mat 50km/h iwwer dAutobunn. Domat kreie mer dann vläit dLeit op den ÖT...

    einklappen einklappen
  • Lärmschutz am 17.09.2019 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee. Sie sollte auch zu den Nachtzeiten (22-06) in Bereich der Umgehung der Stadt Luxemburg beibehalten werden. Dann könnten die Anrainer auch besser schlafen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schnecke am 17.09.2019 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    Ech wir oft frou wann et ging mat 90 km/h rullen… meschtens ass stop and schleek….

  • Lärmschutz am 17.09.2019 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee. Sie sollte auch zu den Nachtzeiten (22-06) in Bereich der Umgehung der Stadt Luxemburg beibehalten werden. Dann könnten die Anrainer auch besser schlafen.

  • JC am 17.09.2019 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    da fiert é jo wärend de Stousszäiten schneller wi soss ! mi luws = manner Stau = manner Zàit fier op der Autobunn vun A op B ze kommen !

  • Serg C am 17.09.2019 07:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin nicht gegen Grundidee des "Tempolimit 90" zu Stoßzeiten, ganz im Gegenteil. Allerdings wundert mich das Zitat eines ersten positiven Fazites: wie kann man dies Bewerten, wenn tagtäglich Stop-and-go Stau ist bei welchem man maximal 50 km/h fahren kann. Die Begrenzung auf 90 wird tatsächlich eingehalten, liegt aber meines Erachtens nicht an dieser Maßname.

  • Roger 25 am 17.09.2019 02:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In den Niederlanden klappt es gut!