Nach schwerem Unwetter

04. Juni 2018 11:25; Akt: 04.06.2018 11:52 Print

Straße zwischen Berdorf und Befort ein Jahr gesperrt

BERDORF – Die am vergangenen Freitag zerstörte Straße zwischen Beaufort und Berdorf wird lange nicht befahrbar sein. Der Wiederaufbau dauert «mindestens ein Jahr».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Straßenbauverwaltung Ponts et Chausées hat nach den sintflutartigen Regenfällen vom vergangenen Freitag viel Arbeit vor sich. Besonders heftig traf das Unwetter den CR 364 zwischen Berdorf und Befort. «Ein Teil der Straße wurde komplett von den Wassermassen weggerissen. Außerdem wurde die Böschung an mehreren Stellen weggespült», erklärt Pressesprecher Ralph Di Marco gegenüber L'essentiel.

Nachdem die Straße vollständig vom Schutt befreit und gesäubert ist, steht die Stabilisierung des Fahrbahnrandes an. Erst danach kann der neue Asphalt aufgetragen werden. Die Straße bleibt «für mindestens ein Jahr gesperrt», sagt Di Marco und weist darauf hin, dass für die Dauer der Bauarbeiten der Umweg über Consdorf «der einzige Weg nach Berdorf» sein wird.

Auch der CR 128 zwischen Haller und Berdorf ist so stark beschädigt worden, dass dort mit langen Arbeiten zu rechnen ist. Laut Angaben des ACL bleibt der CR 364 zwischen Berdorf und der N10 mindestens eine Woche gesperrt.

(jd/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.