A13 bei Schengen

09. September 2021 11:30; Akt: 09.09.2021 12:29 Print

Streckenradar Markusberg geht in die Testphase

LUXEMBURG – Der stationäre Blitzer im Tunnel auf der Saarautobahn geht am kommenden Montag in den Testbetrieb.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der zweite Streckenradar Luxemburgs im Markusberg-Tunnel auf der A13 geht ab kommenden Montag in den Testbetrieb. Die Geräte messen in beiden Fahrtrichtungen und über vier Spuren die Durchschnittsgeschwindigkeit der Autos und Lastwagen in dem 1,5 Kilometer langen Tunnel, wie die Straßenbauverwaltung am Donnerstag mitteilt.

Im Tunnel gilt in beiden Fahrtrichtungen ein Tempolimit von 90 Stundenkilometern, in Fahrtrichtung Deutschland gilt aufgrund des Gefälles für Lkw über 7,5 Tonnen sogar eine Begrenzung auf 75 Stundenkilometern. Bei der Messung werden drei Stundenkilometer Toleranz abgezogen. Während der Testphase werden keinerlei Strafzettel oder Bußgelder verhängt. Alle Aufnahmen würden sofort gelöscht.

Wie lange die Testphase dauern soll, teilte Ponts et Chaussee am Donnerstag nicht mit. Schilder sollen die Autofahrer in den nächsten Tagen auf den Beginn der Testphase hinweisen. Den Blitzer endgültig scharf stellen will die Straßenbauverwaltung erst nach erneuter Ankündigung.

(hoc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JP am 09.09.2021 15:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dieser tunnel ist auch gefährlich, und so ein blitzer ist natürlich rentabler als ein anständiger strassenbelag.

  • Lol am 09.09.2021 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer schlimmer

  • JP am 09.09.2021 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schon dramatisch wenn jemand zu schnell durch einen leeren tunnel fährt, nicht wahr?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Express am 10.09.2021 10:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DDR is back

  • Karine am 10.09.2021 07:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin diese Woche das erste Mal durch diesen Tunnel gefahren. Mit Recht steht da ein Blitzer. Die Leute respektieren weder Geschwindigkeit noch Abstand. In allen Tunnelanlagen sollten Blitzer eingebaut werden...und das hat nichts mit Polizeistaat zu tun. Es geht einfach um die Sicherheit..manche Leute steigen ins Auto und lassen ihr Hirn draußen. Egal ob Franzosen, Deutsche oder Luxembourger...alle fahren sie ohne Sinn und verstand...Hauptsache ich bin schneller und 5 Min früher da....

  • FePa am 10.09.2021 01:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech hoffen op de A7 kommen o gleich Radaren well do rennen se o wei Idioten duerch Tunellen. A jiddereen deen seet dass daat Abzocke as asw soll sech mol Gedanken machen wann en Accident geschit an as een vun senger Famill oder Frenn deen sein Liewen duerch sou een Idiot verleiert op en dann o nach seet mir brauchen keng Radaren. Ech wees vu wat ech schwätzen well hun een aus de Famill verluer duerch en Idiot deen gemengt huet e misst iwert Autobunn rennen. !

  • Emmer den Osten am 09.09.2021 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum kommen alle Streckenradare in den Osten ? Weil die Grünen da am wenigsten Sitze verlieren können.

  • Gon Ereng am 09.09.2021 20:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wetten dass die LKWs nicht als solche erfasst werden. Beim Streckenradar auf der N11 funktionniert die Erkennung jedenfalls nicht.