In Luxemburg

06. März 2020 12:34; Akt: 06.03.2020 16:44 Print

Streckenradar nimmt im April seinen Dienst auf

WALDHAFF – Der neue Blitzer auf der N11 zwischen Waldhaff und Gonderingen befindet sich derzeit noch in der Testphase. Ab April wird es für Temposünder auf dem Abschnitt teuer.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der neue Streckenradar auf der N11 geht voraussichtlich ab April in Betrieb. Das teilt das Mobilitätsministerium auf Anfrage von L'essentiel mit. Der genaue Zeitpunkt werde noch bekannt gegeben. Zwischen Waldhaff und Gonderingen endet damit die Testphase für den neuartigen Blitzer. In den vergangenen Tagen wurde bereits die Beschilderung ausgetauscht. Die «Phase Test»-Schilder sind durch «Radar Troncon»-Schilder ersetzt worden.

Wer ab April zu schnell auf der Strecke unterwegs ist, wird also zur Kasse gebeten zu werden. Die Anlage ermittelt die Durchnittsgeschwindigkeit der Autofahrer auf einer Länge von vier Kilometern. Auf dem Abschnitt ist Tempo 90 erlaubt. Im Vergleich zu den «klassischen» stationären Blitzern soll das neue System verhindern, dass die Autofahrer erneut beschleunigen.

Der Standort wurde nicht zufällig gewählt. Seit 2011 wurden auf der N11 insgesamt 19 Unfälle gemeldet, die drei Todesfälle, vier schwere und 33 leichte Verletzungen zur Folge hatten.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tjo,esou ass dat am 06.03.2020 16:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ech fueren do di ganz stréck mat 60 an wan ech do laanst sin , gin ech vollgas , ech muss di zäit jo rëm huelen , di virdrun verluer hun,de bausch hät dat jo gär , ma dan krëtt heen dat och,an do sin der di dat selvisch maan wi ech

    einklappen einklappen
  • Ech sin et am 08.03.2020 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    Ech fouren mat 50 nemmen fir leit scheissen zedooen ;)

  • Dreizengter Schlëssel am 09.03.2020 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Cool, dann kann man ein paar Kilometer mit 160 fahren mit ner kurzen Pipipipause nach zirka 3 km oder den letzten Teil der Strecke mit 30 kmh weiterfahtren. Aus der Rubrik: "Wenn Idioten Politik betreiben".

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pietro F. am 16.03.2020 14:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Am Ausgang vun Hengescht steet ee mobile Remorqueradar......meng fro un de Minister Bauscht : fierwat am Ausgang ? Fierwat net 100 Meter hannert dem Agangsschëld vum Duerf ? Dat kann dach net am Interessie vun der Sëcherheet ! Nee dat as just an eenzeg fir t’Keesen vum Staat ze fëllen. Här Bausch wësst dir dass esou gehandelt get ? A wa jo fierwat esou ee vier goen ??

  • Dreizengter Schlëssel am 09.03.2020 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Cool, dann kann man ein paar Kilometer mit 160 fahren mit ner kurzen Pipipipause nach zirka 3 km oder den letzten Teil der Strecke mit 30 kmh weiterfahtren. Aus der Rubrik: "Wenn Idioten Politik betreiben".

  • Ech sin et am 08.03.2020 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    Ech fouren mat 50 nemmen fir leit scheissen zedooen ;)

  • Ben am 07.03.2020 00:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat wuar jo rem en ganz schlauen Kommentar..

  • Sarkast-opgepasst! am 06.03.2020 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat ass et an den 80er Joëren an der DDR gin. Soot nët méi datt et daat nëmmen an totalitären Staaten gët, oder mir sin och schons een...