In Luxemburg

12. Juli 2019 10:44; Akt: 12.07.2019 13:40 Print

«Tag der Polizei» wird zum Poser-​​Treff

MERSCH – Polizeibeamte aus ganz Europa zeigten ihre schnellsten Streifenwagen am «Tag der Polizei» in Luxemburg. Man musste sich die Bewunderung teilen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 30. Juni fand in Mersch der «Tag der Polizei» statt. Die Luxemburgische Polizei zeigte, neben dem eigenen prächtigen Fuhrpark, auch Polizeiautos aus verschiedenen Ländern Europas. Neben ihrem eigenen Tesla sorgten unter anderem der Tesla der Polizei Basel und der Lamborghini Huracán der italienischen Polizei für Aufsehen.

«Am luxemburgischen Blaulichttag mit Schwerpunkt Elektromobilität waren Einsatzwagen aus dem In- und Ausland vertreten. Auch unser Einsatzfahrzeug war dabei», schrieb die schweizer Polizei auf Facebook.

Auf Nachfrage von L'essentiel schrieb Polizeisprecher Toprak Yerguz: «Die Kantonspolizei Basel-Stadt war eingeladen, am «Journée de la Police» in Luxemburg teilzunehmen und dort das neue Einsatz-Fahrzeug vorzustellen.»

«Hätten ohne Nachladen nach Luxemburg fahren können»

Zwei Mitarbeitende der Schweizer Polizei waren vor Ort. «Der Informations- und Wissensaustausch ist ein wichtiger Bestandteil, um auf dem Laufenden zu bleiben», so Yerguz. «Laut Bordcomputer hätte das Team Luxemburg ohne Laden mit 18 Prozent Akkuladung erreicht», sagte der Polizeisprecher nicht ohne Stolz.

Das Interesse der Anwesenden am Tesla der Kantonspolizei sei groß gewesen. «Das Fahrzeug sowie auch der Einbau wurden von diversen Kollegen bestaunt und gelobt», rühmt Yerguz.

Diese Fahrzeuge gab es am Tag der Polizei in Luxemburg unter anderem zu bewundern:

Luxemburg
Tesla 3

Die Tesla-Modelle der Police Grand-Ducale haben es in sich: Die Fahrzeuge bringen 700 PS auf den Asphalt und fahren in der Spitze 250 km/h schnell. Den Sprint von 0 auf hundert schaffen die Sportler in 2,7 Sekunden. Mit einer vollgeladenen Batterie schaffen die Teslas eine Strecke von 500 bis 600 Kilometern.

Schweiz
Tesla X-100D

Vom Handelsblatt als «das fast perfekte Mama-Taxi» betitelt: Der Tesla X-100D, den die Schweizer seit wenigen Monaten im Einsatz haben. 611 PS und Flügeltüren, von 0 auf 100 in drei Sekunden – der ganze Stolz der Basler Polizei. Für Verfolgungsjagden könnte der Tesla auf bis zu 250 km/h beschleunigen.

Italien
Lamborghini Huracán

Rund und 300.000 Euro blätterte die Italienische Polizei für den Sportwagen Lamborghini Huracán hin. Die Höchstgeschwindigkeit des babyblauen Gefährts beträgt 325 km/h, die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h schafft es in 3,2 Sekunden.

Deutschland
VW Passat GTE Variant

Die niedersächsische Polizei testet mit dem Volkswagen Passat GTE Variant den ersten Streifenwagen mit Plug-In-Hybridantrieb Deutschlands. Das 218 PS-Fahrzeug fährt maximal 225 km/h und beschleunigt von 0 auf 100 in 7,4 Sekunden.

Frankreich
Renault Mégane RS

Seit 2011 setzt die französische Gendarmerie auf den sportlichen Renault Mégane RS, der eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h erreicht. Zur Beschleunigung braucht er aber deutlich länger als die Kollegen aus der Schweiz, Luxemburg und Italien.

Belgien
Wasserwerferkraftwagen 9000

«Klotzen statt kleckern», sagte sich wohl die belgische Polizei und fuhr mit ihrem Wasserwerfer 9000 auf. Die Fahrzeuge werden zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Brandbekämpfung eingesetzt und seit 2008 gebaut. Ein einziger Wasserwerfer fasst bis zu 9000 Liter Wasser und 120 Liter Tränengas. Die Fahrzeuge können auf maximal 95km/h beschleunigen.

(L'essentiel/kom)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jeannot Hermes am 12.07.2019 21:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    D‘Police huet keen Tesla 3 mä en Tesla S :)

  • jimbo am 12.07.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann dPolice feemols besser opgepasst gehat hätt, da steing bestëmmt nach en Sierra Cossworth dobäi... ;) mee do gesait en wou dZukunft higeet... Elektro schlägt Verbrenner

  • Sumba am 12.07.2019 14:46 Report Diesen Beitrag melden

    Police huet an der Verganngenheet schon besser " Journée de la Police " organiseiert. Schued...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Arm am 12.07.2019 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das haben wir davon wen keiner Das Auto richtig fahren kann habe noch nie ein Polizeiwagen mit 250 vorbei Fernseher dafür stehen Sie zu im dem Stau

  • Jeannot Hermes am 12.07.2019 21:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    D‘Police huet keen Tesla 3 mä en Tesla S :)

  • Sumba am 12.07.2019 14:46 Report Diesen Beitrag melden

    Police huet an der Verganngenheet schon besser " Journée de la Police " organiseiert. Schued...

  • Deklaanen am 12.07.2019 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja hoffentlich geht die Reichweite der Elektroautos nicht über die Reichweite der benzintanks.... Somit hat man noch eine Chance auf längerer Strecke zu entkommen.

  • jimbo am 12.07.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann dPolice feemols besser opgepasst gehat hätt, da steing bestëmmt nach en Sierra Cossworth dobäi... ;) mee do gesait en wou dZukunft higeet... Elektro schlägt Verbrenner