Impfstoffbestand

18. Oktober 2021 15:05; Akt: 18.10.2021 15:05 Print

Tausende von Corona-​​Impfdosen laufen bald ab

LUXEMBURG – Gesundheitsministerin Paulette Lenert hat in einer parlamentarischen Antwort eine Bilanz über den Corona-Impfstoffbestand gezogen.

storybild

Der gesamte Impfstoffbestand von AstraZeneca erreicht demnächst sein Verfallsdatum. (Bild: AFP/Madaree Tohlala)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Werden alle bestellten Impfdosen verbraucht, bevor sie ablaufen? Diese Frage stellten die Abgeordneten Stéphanie Empain und Marc Hansen (beide Déi Gréng) der Gesundheitsministerin Paulette Lenert. Die Antwort war klar: Am 15. Oktober verfügte Luxemburg über insgesamt 183.889 Corona-Impfdosen – davon 127.584 von Pfizer, 31.800 von Moderna, 13.110 von AstraZeneca und 11.405 von Janssen.

Laut der Ministerin würden jedoch die Impfdosen von AstraZeneca und manche von Moderna jeweils am 30. November 2021 und am 28. November ihr Verfallsdatum erreichen. Die anderen Dosen seien noch bis Anfang 2022 und sogar bis zum Sommer 2023 haltbar.

56.000 Impfdosen von Astrazeneca nach Kap Verde geschickt

Der Impfstoffbestand würde nach dem «Prinzip First In, First Out verwaltet» (die Dosen, deren Verfallsdatum zuerst erreicht wird, werden zuerst genutzt). Damit soll verhindert werden, dass Impfstoffdosen ablaufen. Zudem erklärte die Ministerin, dass «angesichts der geplanten Impfungen (Verabreichung einer ersten und zweiten Dosis, und Auffrischung mit einer dritten Dosis) die Impfdosen, die dem Verfallsdatum am nächsten liegen, vorrangig verwendet werden können.

Luxemburg habe ebenfalls die Möglichkeit, Impfdosen im Rahmen des COVAX-Programms zu spenden. In diesem Zusammenhang seien bereits 56.000 Impfdosen von AstraZeneca nach Kap Verde geschickt worden.

(mc/lL'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Aarbechtsdeier am 18.10.2021 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eis super d....... Regierung hätt besser Sie geifen vum selwen ooftrieden Eigentlech brauchen mer elo schons Wahlen An jo wou sinn eis ebenfalls mega Gewerkschaften Den Casteg. dreint sech am Graf em wann en weisst waat dei rout Gewerkschaft haut färdeg brengt Aarmseileg Regierung an Gewerkschaften

    einklappen einklappen
  • GuyW am 19.10.2021 07:56 Report Diesen Beitrag melden

    Schnell noch die Daumenschrauben mit Covid-Check anziehen bevor die Impfdosen ablaufen. Und noch einen"draufboostern" mit Drittimpfung wegen Impfdurchbrüchen funktionniert ja auch. Alles nach Plan, Tipp Topp !

    einklappen einklappen
  • 123 am 18.10.2021 17:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doweint den Drock

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Arm am 19.10.2021 12:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An elo gin erem Brefer eraus gescheckt esou gur un Geimpfte Personen de schon 2 x Geimpft sin vir se drunze erennere sech Impfen ze lossen eis Regierung mus Geld weh Heh hun

    • Waatekaabes am 19.10.2021 15:30 Report Diesen Beitrag melden

      nö se hun 2 Datebanken déi net matteneen verbonnen sin wéinst dem Dateschutz juste dee Kaabes gëllt net fir de Covidcheck, esou eppes nennt een Hypokriten!

    einklappen einklappen
  • GuyW am 19.10.2021 07:56 Report Diesen Beitrag melden

    Schnell noch die Daumenschrauben mit Covid-Check anziehen bevor die Impfdosen ablaufen. Und noch einen"draufboostern" mit Drittimpfung wegen Impfdurchbrüchen funktionniert ja auch. Alles nach Plan, Tipp Topp !

    • packtiech am 19.10.2021 09:35 Report Diesen Beitrag melden

      ja klappt wesentlich besser als damals bei der Schweine- und Vogelgrippe!

    einklappen einklappen
  • Octopus am 19.10.2021 07:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spenden.

  • b. am 19.10.2021 00:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super...spendt deen ganzen wouscht, ier en oofleeft

    • packtiech am 19.10.2021 09:36 Report Diesen Beitrag melden

      jop mëng 2 Dosen kënnen se roueg ärmere Länner spenden, ech loosse mer deen Dreck souwisou net sprëtzen!

    • @packtiech am 19.10.2021 14:00 Report Diesen Beitrag melden

      Dat si jo ganz nei Téin.... *gaaaps*

    • packtiech am 19.10.2021 15:31 Report Diesen Beitrag melden

      jo vill Spaass nach bei ärer 3 a 4ter Impfung dir Impflinge lol

    einklappen einklappen
  • Aarbechtsdeier am 18.10.2021 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eis super d....... Regierung hätt besser Sie geifen vum selwen ooftrieden Eigentlech brauchen mer elo schons Wahlen An jo wou sinn eis ebenfalls mega Gewerkschaften Den Casteg. dreint sech am Graf em wann en weisst waat dei rout Gewerkschaft haut färdeg brengt Aarmseileg Regierung an Gewerkschaften

    • Kaabes am 19.10.2021 09:37 Report Diesen Beitrag melden

      ben waarde mer mool oof waat ais Gewerkschaften areechen mais jo se sollen ooftrieden!

    • Jämp am 19.10.2021 09:59 Report Diesen Beitrag melden

      Ech gesi leider an der ganzer Politik keng Alternativ. Bei den nächste Walen bleift deen lei doheem a kuckt mol wéi et ausgeet.

    einklappen einklappen