In Luxemburg

11. Dezember 2019 14:02; Akt: 11.12.2019 15:07 Print

Telefonanbieter warten auf den 5G-​​Startschuss

LUXEMBURG – Die Luxemburger 5G-Konferenz begann am Mittwoch mit einer Frage, die sich die meisten Fachleute stellen: Wann geht der neue Mobilfunkstandard an den Start?

storybild

Premierminister Xavier Bettel spricht auf der 5G-Konferenz. (Bild: Editpress/François Aussems)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Roboter, der im Rhythmus der Musik tanzt oder ein Rundgang durch eine virtuelle Stadt: Auf der Luxemburger 5G-Konferenz verbreiteten die verschiedenen Akteure die gleiche Botschaft: Sie sind bereit für den Einsatz von 5G. Der Ball liegt nun bei der Regierung, die die Frequenzen «über eine Auktion» versteigern muss, wie Premierminister Xavier Bettel (DP) sagte. Parallel dazu müssen die Umweltverwaltung und die Arbeits- und Gewerbeaufsicht ITM die erforderlichen Genehmigungen erteilen.

Eine heikle Debatte, da ein Teil der Bevölkerung kein Vertrauen in den neuen Mobilfunkstandard hat. Bettel beruhigte und wies darauf hin, dass Luxemburg «besonders strenge Auflagen» habe. Die Technologie mag zwar neu sein, aber «wir gehen auch nicht ins Unbekannte», sagt Eric Krier, Berater der Abteilung Medien und Kommunikation der Regierung. «Wir bleiben besonders wachsam. Aber den Studien zufolge, gibt es keinen Grund, den Einsatz zu stoppen.»

« Wir sind in der Vorbereitungsphase »

Der Einsatz, der im Laufe des Jahres 2020 erfolgen soll, wird von den Telefonanbietern im zweiten Quartal erwartet. «Die kompatiblen Smartphones werden zu diesem Zeitpunkt auf dem Markt sein», sagt Thierry Iafrate von Orange Luxemburg.

Die Regierung ist vorsichtiger und kündigt keinen Zeitpunkt an. «Die Europäische Union will, dass die Frequenzvergabe Mitte 2020 erfolgt. Wir befinden uns derzeit noch in der Vorbereitungs- und Testphase», sagt Krier.

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gesundheit geht vor! am 11.12.2019 16:10 Report Diesen Beitrag melden

    "Aber den Studien zufolge, gibt es keinen Grund, den Einsatz zu stoppen." Welche Studien denn? Ich kenne nur welche die eindeutig davor warnen; da diese auch von Gesundheitsexperten ausgehen schenke ich denen viel mehr Glaubwürdigkeit als die die von einem Berater der Abteilung Medien und Kommunikation der Regierung kommt. Sorry aber 5G ist und bleibt ein NO-GO für Mensch und Umwelt.

  • Superjemp am 11.12.2019 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Noch etwas; wenn es etwas geben sollte was in diesem beklopften Staat schneller gehen soll, wie wäre es z.B. mit der Notaufnahme, einem Termin im IRM, einem Termin beim Spezialisten, einem freien Platz im Altersheim, Theraphieplätze, der tägliche Weg zur Arbeit, so könnte ich noch bis morgen weiter fahren.

  • Senior Hugo am 11.12.2019 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja wir leben in einer Schein Demokratie.... die machen was sie wollen...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mr North am 12.12.2019 09:40 Report Diesen Beitrag melden

    5G? Allein im Norden hat man kaum 4G. Alle diese "unbegrenzten" Angebote sind NICHT unbegrenzt. Sie sind nur unbegrenzt, solange Sie den durchschnittlichen Benutzerverbrauch nicht überschreiten (z.B. 80 GB pro Monat). Alles, was darüber hinausgeht, wird aus Ihrer Tasche bezahlt. 5G verbraucht mehr Akku und mehr Datenvolumen. Es hat keinen Sinn, eine schnelle Verbindung zu haben, wenn die Anbieter hier Ihnen 10 € für 1 GB berechnen. Investieren Sie in Deckung und nicht in Geschwindigkeit. Viele Orte hier in Luxemburg leben noch in der Steinzeit mit nicht vorhandener Internetabdeckung.

  • Superjemp am 11.12.2019 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Noch etwas; wenn es etwas geben sollte was in diesem beklopften Staat schneller gehen soll, wie wäre es z.B. mit der Notaufnahme, einem Termin im IRM, einem Termin beim Spezialisten, einem freien Platz im Altersheim, Theraphieplätze, der tägliche Weg zur Arbeit, so könnte ich noch bis morgen weiter fahren.

  • Senior Hugo am 11.12.2019 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja wir leben in einer Schein Demokratie.... die machen was sie wollen...

    • die machen was sie wollen ... am 12.12.2019 10:32 Report Diesen Beitrag melden

      eher wohl Diktatur auf chinesisch ...

    einklappen einklappen
  • Superjemp am 11.12.2019 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat muß ech onbedingt hun, en Roboter deen danzt, nee mol éierlech, daat ganzt brauch keen Mënsch !! Leider wärt een dann bei engem neien Handy Abo keen Choix méi kréien. Puren Geldmacherei fir de Leit fir irgend en Blödsin Suen aus der Täsch ze zéihen.

    • Privatssphère schützen am 12.12.2019 10:42 Report Diesen Beitrag melden

      Dat ass kee Blödsin de Staat kann sou an Echtzait all Bierger verfolgen an all Haiser duerchlichten soudass se ganz genau wësse können wéivill Suen, Gold, Waffen etc der doheem gebunkert hutt. Dann ass Schluss mat Privatliewen an Privatssphère. China mecht et der Welt jo fir, mee wëlle mir dat och hei zu Letzebuerg? Also ech kenne keen deen déi militärech Technik brauch ausser de Staat?

    einklappen einklappen
  • Gesundheit geht vor! am 11.12.2019 16:10 Report Diesen Beitrag melden

    "Aber den Studien zufolge, gibt es keinen Grund, den Einsatz zu stoppen." Welche Studien denn? Ich kenne nur welche die eindeutig davor warnen; da diese auch von Gesundheitsexperten ausgehen schenke ich denen viel mehr Glaubwürdigkeit als die die von einem Berater der Abteilung Medien und Kommunikation der Regierung kommt. Sorry aber 5G ist und bleibt ein NO-GO für Mensch und Umwelt.