Waringo-Bericht

31. Januar 2020 13:08; Akt: 31.01.2020 13:17 Print

Telefonrechnungen von fast 600.000 Euro am Hof

LUXEMBURG – Der Waringo-Bericht weist auf immense Rechnungen für den Großherzoglichen Hof hin. Dieser muss sie aufgrund einer Regelung von 1855 nicht selbst bezahlen.

storybild

Bereits seit 1855 profitiert der Großherzogliche Hof von kostenlosen Post-Diensten. (Bild: Editpress/Julien Garroy)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Waringo-Bericht, der am Freitag veröffentlicht wurde, weist kritisch auf die Post- und Telekommunikationsdienste hin, welche die Monarchie kostenlos in Anspruch nehmen kann. Dies gilt seit 1855 für die Post und seit 1884 für das Telefon. Die Regelung ist damit seit mehr als eineinhalb Jahrhunderten in Kraft.

Dieses Privileg wird «in Ermangelung eines formellen Beschlusses der zuständigen Organe in diesem Bereich»beibehalten, bedauert Jeannot Waringo. Die Gesetze vom 21. März 1997 und 15. Dezember 2000 sollten diesen Zustand eigentlich aufheben, aber in der Praxis hat sich nichts geändert. Konkret bedeutet das Rechnungen zwischen 10.000 und 15.000 Euro pro Jahr für die Post und zwischen 550.000 und 600.000 Euro pro Jahr für die Telekommunikation am Großherzoglichen Hof.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • bb am 31.01.2020 13:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wat bezuelen dei iwwerhapt nach aus eegener Täsch?(-_-)

  • sputnik am 31.01.2020 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie wärs mit einer Petition ob der Wähler noch für oder gegen die Monarchie ist?

    einklappen einklappen
  • Manni am 31.01.2020 14:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat kascht dann eng Verbindung ob Kuba?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Srsly? am 11.02.2020 12:44 Report Diesen Beitrag melden

    Endlëch wees ëch wat mat mengen Steiergelder geschidd... An virwat brauchen mir nach eng keier d'Monarchie? Also Leit déi éis representeiren? An virwat sin d'Nopëchlänner ouni Monarchie nach nët zesummengebrach/verhongert? Hmmm...

  • cerveza am 06.02.2020 15:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @jimbo,oder iwert dei total iwerbezuelten fussballer,CR7 inclus.

  • Jchmk am 05.02.2020 23:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Petition

  • Maxim am 05.02.2020 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Welch monarchie?

  • jimbo am 05.02.2020 11:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geift Daer Iech emol iwwert deen vill ze deieren Fussballstadion opreegen...