Koch in Luxemburg

20. März 2018 08:23; Akt: 20.03.2018 11:13 Print

Thomas Murer eröffnet ein neues Restaurant

LUXEMBURG - Koch Thomas Murer, bekannt durch die TV-Show «Top-Chef», verlässt das Restaurant «Aal Schoul» und widmet sich einem neuen Projekt.

Zum Thema

In den vergangenen Tagen stand Koch Thomas Murer bereits nicht mehr in der Küche des Restaurants «Aal Schoul» in Hobscheid. Der Elsässer kündigte am Samstag auf seiner Facebook-Seite an, die Gaststätte nach zwei Jahren zu verlassen. «Die Schule ist vorbei», schrieb Murer, der im vergangenen Jahr durch die französische TV-Show «Top-Chef» bekannt wurde.

Der Koch beschloss, zusammen mit seiner Frau Émeline ein neues Projekt anzugehen. Mit seiner Familie weilt er noch «ein paar Tage im Grünen», bevor er mit den Vorbereitungen für sein neues Restaurant startet. Dieses soll im Sommer 2018 eröffnet werden. Laut dem Restaurantführer Explorator wird sich Murer in Steinfort etwas Neues aufbauen.

In der «Aal Schoul» hat derweil Louis Scholtès übernommen. Der junge Koch aus Luxemburg absolvierte seine Ausbildung an der École Ferrandi in Paris. Er arbeitet seither bei einigen renommierten Lokalitäten wie dem Le Domaine Les Crayères in Reims, dem Ze Kitchen Galerie und dem Ritz in Paris.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.