In Luxemburg

06. Februar 2019 08:03; Akt: 06.02.2019 08:06 Print

Verbraucher fürchten sich vor neuen Stromzählern

LUXEMBURG – Innerhalb von zweieinhalb Jahren wurden 30.000 Gaszähler und 180.000 intelligente Stromzähler im Land installiert. Einige Haushalte verweigerten dies jedoch.

storybild

Bis 2020 werden die Gas- und Stromzähler in Luxemburg durch «Smart-Meter» ersetzt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bis Ende 2019 sollen landesweit 300.000 Stromzähler und bis Ende 2020 insgesamt 80.000 Gaszähler durch sogenannte «Smart-Meter» in den Haushalten des Großherzogtums ersetzt werden. Bereits seit Juli 2016 arbeiten die Luxemburger Netzbetreiber daran, die neuen Lesegeräte großflächig in Einsatz zu bringen.

«Die Fristen für die Installation der neuen Zähler werden eingehalten. Mehr als die Hälfte aller Haushalte wurde bereits versorgt», sagt Paul Hoffmann, Direktor von Luxmetering, der Interessenvereinigung der Netzbetreiber. «Smart Meter» wurden entwickelt, um den Verbrauch in den Haushalten detailliert und in Echtzeit zu überwachen. So sollen die Kunden ihren Verbrauch und damit auch ihre Rechnungen besser im Blick haben.

Angst vor Strahlung

«Es wurden schon 54 Prozent aller Zähler ausgetaucht. Das sind etwa rund 180.000 Stromzähler und 30.000 Gaszähler», so Hoffmann. Obwohl der Austausch von Altgeräten verpflichtend ist, sei Installateuren bereits hunderte Male der Zugang zu den Anlagen verweigert worden. Einige Bürger haben Angst vor der Strahlung, die die Geräte aussenden.

«Die Anzahl der Ablehnungen ist jedoch nicht sehr hoch», sagt Hoffmann. Er weist darauf hin, dass die durchgeführten Messungen zeigen, dass die geltenden Normen eingehalten werden: «Diese Tests wurden auch unabhängig von unseren vom Verbraucherverband und dem Gesundheitsministerium durchgeführt. Sie bestätigen unsere eigenen Ergebnisse.»

(Gaël Padiou/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Petra Meier am 06.02.2019 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist sehr wichtig, dass die neuen "smarten" Strom-, Wasser- und Gaszähler eingebaut werden. Stellt z.B. der Stromzähler immer wieder in der Nacht eine Verbrauchsspitze fest, und auch der Wasserzähler meldet zur gleichen Zeit einen Verbrauch zwischen 3 und 9 Litern, dann wird automatisch abgefragt, ob in dem Haus ein mindesten 50jähriger Mann wohnt. Falls ja, dann wird automatisch jede Woche eine Packung ProstaBest in der Apotheke bestellt und an die Adresse geliefert. Stellen die Zähler 2 oder mehr Spitzen pro Nacht fest, dann verschickt die CNS automatisch eine Überweisung zum Urologen.

  • jimbo am 06.02.2019 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zevill Strahlen....smh Dat kennt wuel vun de Leit dei den Handy nieft dem Bett leien hunn.... Wat bei deene Compteuren mei interessant wär, dat wär wann de Privatmann Owes endlech mol keint Nuetstarif bezuelen...

  • knujhel am 06.02.2019 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    Da glüht bei einigen der Aluhut!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ech 1964 am 06.02.2019 12:35 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr viele Freunde von mir haben seit der Installation dieser Zähler probleme mit den Wlan-Verbindungen

    • Aender am 06.02.2019 19:03 Report Diesen Beitrag melden

      Quatsch hiech 3 Den PLC vun CREOS send am VLF-Bereich, stiert 1x nett den Kurzwellenempfang. WLAN ass am SHF-Bereich. LEDs senden vill mieh Störungen aus, an die hëlt jo Jiddereen sech freiwelleg an d'Haus.

    • Ech 64 am 07.02.2019 07:21 Report Diesen Beitrag melden

      Störungen bei mengen Frenn hun awer genau den Daag ugefangen wou Creos Zähler installeiert huet an daat kann jo wuel keen zufall sinn well et jo net nemmen bei engem war

    einklappen einklappen
  • jimbo am 06.02.2019 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zevill Strahlen....smh Dat kennt wuel vun de Leit dei den Handy nieft dem Bett leien hunn.... Wat bei deene Compteuren mei interessant wär, dat wär wann de Privatmann Owes endlech mol keint Nuetstarif bezuelen...

  • Den Grengen, lol am 06.02.2019 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    Normen hei normen do an 10 joer gedd gesoot se geingen awer zevill verstrahlen an duerno ass et ze speit.... Dei denger gin jo keng joeren getest eier se op den Maarkt kommen...

  • Petra Meier am 06.02.2019 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist sehr wichtig, dass die neuen "smarten" Strom-, Wasser- und Gaszähler eingebaut werden. Stellt z.B. der Stromzähler immer wieder in der Nacht eine Verbrauchsspitze fest, und auch der Wasserzähler meldet zur gleichen Zeit einen Verbrauch zwischen 3 und 9 Litern, dann wird automatisch abgefragt, ob in dem Haus ein mindesten 50jähriger Mann wohnt. Falls ja, dann wird automatisch jede Woche eine Packung ProstaBest in der Apotheke bestellt und an die Adresse geliefert. Stellen die Zähler 2 oder mehr Spitzen pro Nacht fest, dann verschickt die CNS automatisch eine Überweisung zum Urologen.

  • knujhel am 06.02.2019 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    Da glüht bei einigen der Aluhut!