Zeitreise

06. November 2019 20:13; Akt: 07.11.2019 08:05 Print

Videospiel führt in das Luxemburg von 1867

LUXEMBURG – In einem Videospiel können Spieler die Straßen der Hauptstadt betreten und erkunden, wie sie früher einmal aussah.

storybild

Der Spieler sammelt Hundekot ein und verdient damit Geld. Das war wirklich mal ein Job.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In dem Videospiel Roblox haben die Macher den Stadtteil Pfaffenthal virtuell wieder aufgebaut – und zwar so, wie er wahrscheinlich 1867 aussah. Warum ausgerechnet 1867? «Weil es das Jahr der eigentlichen Geburt der Stadt Luxemburg ist», erklärt Pit Vinandy, einer der vier Game-Designer.

Wer «Roblox» auf seinen Computer oder das Smartphone lädt, betritt also die Straßen der Vergangenheit. Die Mission des Spielers: Hundekot einsammeln und damit virtuelles Geld verdienen. «Im 19. Jahrhundert war das ein echter Beruf, der für Gerber sehr nützlich war. Wenn wir das Spiel weiterentwickeln, wollen wir auch noch andere Aufgaben und Charaktere einbeziehen, wie Polizisten und Bäcker», sagt Vinandy über die Pläne der Gruppe.

Um der historischen Realität von 1867 so nahe wie möglich zu kommen, haben die Macher das Archiv der Stadt Luxemburg durchforstet. «In den folgenden 50 Jahren hat sich die Nachbarschaft kaum verändert. So hatten wir einige nützliche Fotos für unsere virtuelle Rekonstruktion», sagt Vinandy.

Sie wollen auch einen Blick in die Vergangenheit werfen? Hier entlang!

(Frédéric Lambert/L’essentiel )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • irgendeen am 07.11.2019 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Roblox as och nemmen eng belleg Lego fälschung, soueppes soll een dach net ennerstetzen!

  • Niemand am 07.11.2019 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    Zitat: "Der Spieler sammelt Hundekot ein und verdient damit Geld. Das war wirklich mal ein Job. " Und heute verbringen die meisten Rentnern in Deutschland ihre Zeit mit "leeren Flaschen sammeln", um über die Runden zukommen . . .

Die neusten Leser-Kommentare

  • Niemand am 07.11.2019 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    Zitat: "Der Spieler sammelt Hundekot ein und verdient damit Geld. Das war wirklich mal ein Job. " Und heute verbringen die meisten Rentnern in Deutschland ihre Zeit mit "leeren Flaschen sammeln", um über die Runden zukommen . . .

  • irgendeen am 07.11.2019 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Roblox as och nemmen eng belleg Lego fälschung, soueppes soll een dach net ennerstetzen!