In Luxemburg

21. April 2020 19:49; Akt: 21.04.2020 19:59 Print

Vier Schafe von Hunden in Diekirch gerissen

DIEKIRCH – Im Raum Diekirch wurden Schafe von einem Tier angefallen. Zunächst wurde vermutet, dass ein Wolf die Tiere angegriffen hatte. Experten widerlegten diese Annahme.

storybild

Auch ein Lamm wurde bei dem Angriff getötet. (Bild: Gouvernement/Alexander Kristiansen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Landwirt, der zwei seiner Schafe tot und zwei weitere schwer verletzt auf einer Weide vorfand, hat am Dienstag die Naturverwaltung kontaktiert. Das teilt das Umweltministerium am mit. Eines der verletzten Tiere musste eingeschläfert werden.

Der Verdacht fiel zunächst auf einen Wolf. Experten der Naturverwaltung, die sich umgehend vor Ort begaben, konnten jedoch auf Grund der Bissverletzungen und anderen Indizien feststellen, dass der Angriff auf Haushunde zurückzuführen war.

Nach Angaben des Umweltministeriums fallen in Luxemburg zahlreiche Schafe Haushunden zum Opfer. In vielen Fällen könne der Besitzer der Hunde nicht ermittelt werden, so dass die Landwirte nicht für den Verlust entschädigt werden.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Miezi am 21.04.2020 20:43 Report Diesen Beitrag melden

    Braaaave Mippi :-((

  • Erni am 22.04.2020 08:23 Report Diesen Beitrag melden

    Hunde,die besten Freunde des Menschen.

  • Anna am 22.04.2020 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    D'Hönn kënne jo och nët dovir wann de Meeschter een irresponsablen Idiot ass.Een Hond oder eng Kaz ass fir d'alleréischt een Raubdéier an déi Leit déi näischt dovunner kennen misste gezwonge ginn an Cours'en ze goën fir ze léieren wéi een mat engem Hond richteg ëmgeet fir een Hond oder säin Hond besser "kennen" ze léieren an fir ze verstoën wéi en "tickt".Een Hond kann een doutman an dovir kann en gewollt oder ongewollt souzesoen eng Art Waff sinn.D"Waff u sech ass jo nët geféierlech mee deen deen se am Grapp huet.Een Hond deen de Juegddriff huet an iwerdréit ass mecht keen Ënnerscheed ob een Déier virun em leeft oder ee Kand an do ass de Meeschter Schold.Esou eng irresponsabel Leit missten Prisongsstrof kréien.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mariännchen am 22.04.2020 15:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et wier dann mol un der Zait d‘Hondssteier op en Niveau ze brengen deen der Situatioun vun haut (21. JH) ugepasst ass. Och wat d‘Emweltbilanz vun deene léiwen netveganen Mippercher ugeet.

  • Anna am 22.04.2020 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    D'Hönn kënne jo och nët dovir wann de Meeschter een irresponsablen Idiot ass.Een Hond oder eng Kaz ass fir d'alleréischt een Raubdéier an déi Leit déi näischt dovunner kennen misste gezwonge ginn an Cours'en ze goën fir ze léieren wéi een mat engem Hond richteg ëmgeet fir een Hond oder säin Hond besser "kennen" ze léieren an fir ze verstoën wéi en "tickt".Een Hond kann een doutman an dovir kann en gewollt oder ongewollt souzesoen eng Art Waff sinn.D"Waff u sech ass jo nët geféierlech mee deen deen se am Grapp huet.Een Hond deen de Juegddriff huet an iwerdréit ass mecht keen Ënnerscheed ob een Déier virun em leeft oder ee Kand an do ass de Meeschter Schold.Esou eng irresponsabel Leit missten Prisongsstrof kréien.

    • Tomm am 22.04.2020 18:26 Report Diesen Beitrag melden

      Kann Ihnen nur zustimmen,bin Tierfreund,aber bei einigen Hundehalter liegt das Problem am oberen Ende der Hundeleine !

    einklappen einklappen
  • Erni am 22.04.2020 08:23 Report Diesen Beitrag melden

    Hunde,die besten Freunde des Menschen.

  • Tomm am 21.04.2020 21:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ich vermisse die aufgeregten Kommentaren von den Tierfreunden,welche ja stets hier die lieben Hunde verteidigen(die sind ja besser als die Menschen) von wegen.

  • Miezi am 21.04.2020 20:43 Report Diesen Beitrag melden

    Braaaave Mippi :-((