In Luxemburg

27. Mai 2018 19:13; Akt: 28.05.2018 12:00 Print

Vinyl-​​Fans strömen zur Schallplattenmesse

ESCH/BELVAL – Zahlreiche Sammler und Fachleute teilten am Sonntag ihre Leidenschaft für das «schwarze Gold» bei der 16. Schallplattenmesse in der Rockhal.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Die Schallplatte stand am Sonntag auf der von Rocklab organisierten Schallplattenmesse im Rampenlicht. Vierzig Fachleute aus Luxemburg, Deutschland, Frankreich und Belgien bauten in der Rockhal ihre Stände.

Vor knapp einem Jahr eröffnete Claudio seinen Plattenladen in Esch. Er verkauft seine Ware eigentlich online, aber trotzdem übt die Veranstaltung in Esch-Belval immer wieder einen besonderen Reiz auf ihn aus: «Ich komme gerne hierher. Man macht immer neue Bekanntschaften. Außerdem ist es eine tolle Werbung für mein Geschäft.»

Die Besucher schätzten die Ratschläge der Fachleute. Stéphane, 30 Jahre alt, kam zum ersten Mal zur Messe nach Esch. «Ich habe mir letztes Jahr einen Plattenspieler zugelegt und angefangen Schallplatten zu sammeln. Ich suche hauptsächlich nach New Jack und Funk. Die alten Bands habe ich gerne auf Vinyl», sagt er.

Sam Reinard, Organisator der Messe, ist begeistert von jungen Leuten, Familien und DJs: «Seit fünf Jahren wächst der Vinylmarkt stetig weiter.»

(Émilie Étienne/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.