Luxemburg

04. Januar 2021 10:00; Akt: 05.01.2021 09:51 Print

Wandern und Rodeln geht, Skilanglauf nicht

WEISWAMPACH – Die jüngsten Schneefälle ermöglichen schöne Spaziergänge und Rodelabfahrten im Norden Luxemburgs, Skilanglauf ist allerdings nicht möglich.

storybild

Wintersport ist in Luxemburg derzeit nur eingeschränkt möglich. (Bild: Editpress/Fabrizio Pizzolante)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ganz im Norden Luxemburgs, auf einer Höhe von 538 Metern, ist die Gemeinde Weiswampach einer der wenigen Orte des Landes, an denen Wintersport möglich ist. «Im Falle von Schnee bietet sich hier die Möglichkeit für Skilanglauf und Rodeln», teilt der regionale Tourismusverband im Ösling mit. Da sich der Schnee in den Höhenlagen zu halten scheint und in den kommenden Tagen Neuschnee erwartet wird, dürfte bei vielen Wintersportbegeisterten im Großherzogtum die Hoffnung keimen, die Langlaufskier auszupacken.

Im Moment ist Skilanglauf allerdings aus zweierlei Gründen nicht möglich: «Es ist weiß und es fällt noch ein bisschen Schnee», teilte uns das Tourismusbüro Weiswampach am Montagmorgen mit, «aber die Bedingungen sind leider nicht gut. Es ist zu nass und es steht zu viel Wasser auf den Wiesen. Um optimale Bedingungen vor der Öffnung der Loipen zu haben, bräuchten wir eine gute Woche mit kaltem Wetter und das ist noch nicht der Fall.»

« Wir werden unsere Loipen nicht öffnen »

Doch selbst wenn der Schnee fallen würde, wäre Skilanglauf derzeit nicht erlaubt: «Wir werden unsere Loipen wegen der Gesundheitsmaßnahmen der Regierung nicht öffnen». Auch, wenn seit Januar 2017 keine Loipen mehr geöffnet werden konnten, weil es zu wenig Schnee gab.

Ganz anders verhält es sich mit dem Rodeln: Das Schlittenfahren jedenfalls scheint im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nicht verboten. «Das Rodeln liegt nicht in unserer Verantwortung und es hängt von der Entscheidung jedes Einzelnen ab», betont Henri Rinnen, Bürgermeister und Präsident des Tourismusbüros.

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arm am 05.01.2021 13:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist schon komisch die anderen Länder sagen die Fortschritte von ihren Impfungen hier in Luxemburg weiß man nicht wie viel Leute geimpft worden sind Habt ihr noch nicht angefangen

  • jean-paul am 05.01.2021 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sind eigentlich die ganzen Verbote irgendwo gesammelt zu finden, oder erschwert das das Ausstellen von Bußgeldern zu sehr, wenn jeder weiss, was man darf?

Die neusten Leser-Kommentare

  • jean-paul am 05.01.2021 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sind eigentlich die ganzen Verbote irgendwo gesammelt zu finden, oder erschwert das das Ausstellen von Bußgeldern zu sehr, wenn jeder weiss, was man darf?

  • Arm am 05.01.2021 13:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist schon komisch die anderen Länder sagen die Fortschritte von ihren Impfungen hier in Luxemburg weiß man nicht wie viel Leute geimpft worden sind Habt ihr noch nicht angefangen