In Luxemburg

10. Januar 2019 16:59; Akt: 10.01.2019 17:15 Print

Wann kommt der Nulltarif für Bus, Bahn und Tram?

LUXEMBURG – Für die öffentlichen Verkehrsmittel soll künftig ein Freifahrtschein gelten – so will es die blau-rot-grüne Koalition. Minister Bausch gibt Details bekannt.

storybild

Die Tram war schon nach ihrer Einweihung Ende 2017 eine Zeit lang kostenlos nutzbar – ab 2020 wird der Gratistransport dauerhaft umgesetzt. (Bild: Editpress/Julien Garroy)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Minister für Mobilität, François Bausch (Déi Gréng), hat sich am Donnerstag im zuständigen Chamber-Ausschuss über die geplante Gratis-Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel geäußert. Bausch erklärte, dass er in zehn Tagen einen genauen Zeitplan für die Umsetzung bekanntgeben werde. In ihrem Koalitionspakt hatten DP, Déi Gréng und LSAP bekanntlich festgehalten, Bus, Bahn und Tram ab dem ersten Quartal 2020 kostenlos nutzbar zu machen.

Bausch erklärte, in Diskussionen mit dem Gemeindeverband Syvicol und dem Innenministerium zu stehen, um die finanziellen Aspekte des Gratistransports zu diskutieren. Durch Fahrkarten und Abonnements nimmt der Staat derzeit rund 30 Millionen Euro jährlich ein.

Offen ist die Frage, welche Aufgaben die Fahrscheinkontrolleure der CFL künftig wahrnehmen sollen, wenn Passagiere auch ohne Ticket mitfahren dürfen. Bausch erklärte, dass weiterhin Mitarbeiter aus Sicherheitsgründen in den Zügen präsent sein werden. Was diese dort genau tun sollen, sei Gegenstand von Diskussionen mit den CFL. Der Minister erwähnte aber, dass künftig Strafen gegen jene Passagiere verhängt werden könnten, die sich während der Fahrt daneben benehmen. Genaue Details sind dazu noch nicht bekannt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Auto-école am 10.01.2019 18:35 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Ticketknipser der die Ticketknipser abschafft !! Macht er jetzt Polizisten aus denen ? Die 30 Millionen will er totsicher mit seinen Blitzern kompensieren. Aber kein Wort davon dass die Verkehrsopfer-Statistiken grottenschlecht sind. So schlecht wie schon lange nicht mehr!!!

    einklappen einklappen
  • Arm am 11.01.2019 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nis 2020 kann nach villes änneren bei deser Regierung lost Ich dat gesott sin dorno bezuhle se fir Suen eran ze kreen de se op de Mond geschoss hun

  • Idiot am 10.01.2019 21:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Huelen am Moment nach den Zuch. Kucken dann waat fir eng Clientèle dann matfiert. Wann dann méi Raudien wäerten matfueren huelen ech den Auto. Sinn schon ze al fir nach firun an no der Aarbecht nach u gepökelt ze ginn.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gerard am 11.01.2019 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ech als Pensionär fueren mam Auto,sou guer wann ech nach eppes geing raus kreien vir mam Zuch ze fueren.

  • Arm am 11.01.2019 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nis 2020 kann nach villes änneren bei deser Regierung lost Ich dat gesott sin dorno bezuhle se fir Suen eran ze kreen de se op de Mond geschoss hun

  • Jos am 11.01.2019 08:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach Leute beruhigt Euch doch....viele Länder in der Welt beneiden uns für diese Idee und ihre Umsetzung wird natürlich dazu führen, dass einige Dinge etwas angepasst werden müssen....mit etwas gutem Willen von allen Seiten bekommen wir das auch hin...

  • Piti am 10.01.2019 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    Und am gleichen Tag wird angekündigt, dass die Züge auf zwei Zugstrecken im Süden bis auf weiteres nicht mehr vehrkehren...

  • jimbo am 10.01.2019 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech wärt och weiderhin mam Auto an dStadt fueren. Firwat? Wann ech um 07.00h muss schaffe goen, fueren ech mam Auto um 06.10-06.15h zu Scheffleng fort a sin ca. 06.40h do. Wann ech den Zuch huelen (misst), huelen ech net deen, wou an der Theorie pünktlech ass, mee mind. 1 Zuch eischter. (Ausfall etc) Do hun ech nach 10min ze Fous op dGare, da muss ech um 05.35h raus. an evtl. vläit sin ech da mat Zäiten do... Do sinn all Dag 30min dei verluer ginn. An dann nach eis Jugend mat den Lautsprecher opgedreint, deen vis à vis wou sech 3 Deeg net gewäsch huet etc... An Zäit ass eben Geld... A wann ech vir Feierowend nach well spontan zwousch hin, kommen ech mam Auto och direkt dohinn!

    • Bib Leer am 11.01.2019 17:45 Report Diesen Beitrag melden

      da kloot och net wann d'Summeren emmer mi warm gin etc... dat do as di tippesch letzebuerger Mentaliteit: et muss sech eppes enneren, mee net bei mir! als wei wann een nët geng liëwen di Zeit wu een Zuch fiërt... do kann ee dach liësen, rätselen, um laptop schaffen, téléfoneiëren etc

    einklappen einklappen