Coronavirus in Luxemburg

02. Dezember 2021 08:05; Akt: 02.12.2021 08:44 Print

Was ist bei einem positiven Selbsttest zu tun?

LUXEMBURG – Wer bei einem Antigentest ein positives Ergebnis bekommt, muss einige Regeln beachten. Die wichtigsten Antworten dazu.

storybild

Nach einem positiven Schnelltest sind einige Regeln zu beachten. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitag, Samstag und Sonntag sind in Luxemburg 1360 Einwohner positiv auf das Coronavirus getestet worden. Allein am Freitag waren es 697 positive Befunde. Die täglichen Neuinfektionen steigen aber nicht nur im Großherzogtum. Auch in den Nachbarländern ist die Lage derzeit bedenklich. Aber was ist zu tun, wenn man selbst positiv ist oder Kontakt zu einem Infizierten hatte?

Bei einem positiven Schnelltest sind zwei Dinge zu tun: Zunächst muss das Ergebnis durch einen PCR-Test von einem Arzt bestätigt werden. Außerdem muss das Formular des Gesundheitsministeriums bei einem positiven Antigen-Selbsttest ausgefüllt werden. Dort wird unter anderem nach Identität, CNS-Matrikelnummer und einigen Details zum Test gefragt.

. Regeln für Geimpfte und Ungeimpfte

Nichts unternehmen muss man, wenn der anschließende PCR-Test negativ ausfällt. Sollte der PCR-Test positiv ausfallen, spielt der Impfstatus keine Rolle. Dann muss sich jeder zehn Tage lang ab den ersten Symptomen oder ab dem Tag der Probeentnahme in die Isolation begeben. Bei länger anhaltenden Symptomen wird die Isolation verlängert. In diesem Fall muss das Formular der Santé zur Kontaktnachverfolgung ausgefüllt werden.

Als Kontaktperson gilt man, wenn man mindestens 15 Minuten lang engen und direkten Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatte. Geimpfte Personen, die Kontakt zu einem Positiven hatten, müssen sich nicht in Quarantäne begeben und auch kein Formular ausfüllen. Allerdings können sich Geimpfte sechs Tage nach dem Kontakt testen lassen.

Deutlich mehr Personen in Quarantäne

Ungeimpfte Kontaktpersonen müssen sieben Tage in Quarantäne, am sechsten Tag nach dem Kontakt einen Test machen und das Sonderformular für Kontaktpersonen ausfüllen.

In der Woche vom 21. bis 28. November befanden sich in Luxemburg 4062 Personen in Isolation. Das sind 22 Prozent mehr als in der Vorwoche. In Quarantäne waren 8021 Personen, also neun Prozent mehr als in der Vorwoche. Der Familienkreis (37,3 Prozent) bleibt das Umfeld, in dem die meisten Neuinfektionen stattfanden, gefolgt vom Bildungssystem (18,8 Prozent), den Arbeitsplätzen (7,1 Prozent) und Auslandsreisen (5,1 Prozent).

(Nicolas Chauty/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ag am 02.12.2021 09:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wien wees blekt do nach duech?

  • JP am 02.12.2021 09:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geimpfte müssen nicht in quarantäne, sondern verbreiten es weiter. da ist unser problem.

    einklappen einklappen
  • Arm am 02.12.2021 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech Teste mech net hun 2 Imphungen gesin net an das ech dan och nach Tester mus bezuhlen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Etna am 03.12.2021 14:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich war bei kine in capellen Freitag und Samstag war Sie positiv . Denke hat mich nicht bei Ministerium gemeldet. Habe keine einladung gekriegt für covittest bei labo zum gehen. Habe selbe schnelltest nach 5 tag gemach. Ist nicht seriös von Leute melden .

  • esouaset am 02.12.2021 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hallt all ären Mond an dott är Masken un an hallt Ofstand dann as den Problem geleisst!!!!! Losst ierch impfen dann hut dir vill Suergen manner, as dach esou einfach!

  • esouaset am 02.12.2021 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @JP unser Problem sind genau solche Leute wie du welche nichts verstehen und ihre Bildung aus dem Internet haben. Gei dech impfen du Delpes!

  • Aarbechtsdeier am 02.12.2021 19:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tanson ass jo deen nächsten beschten Beweis vun eiser Regierung dass Sie sech net un daat haalen wast en Se selwer beschloss hun

  • Aarbechtsdeier am 02.12.2021 19:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Noom positiven Test kengem eppes soen an ennert Vollek goen wann meiglech keen Oofstand haalen an keng Mask undoen???????????? Muss een sech froen fiir eei domm Politer hiert Vollek haalen D'Vollek soll et maachen ewei Sie selwer neischt anhaalen waat Sie selwer beschloss hun