In Luxemburg

07. April 2019 20:34; Akt: 08.04.2019 07:05 Print

Wechselt Jeunesse Esch den Besitzer?

LUXEMBURG – Der Präsident von Jeunesse, Jean-Cazzaro, könnte den Fußballclub an Stéphane Bailly, Geschäftsführer von Car Avenue, übergeben.

storybild

(Bild: Philippe de Poulpiquet)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntag ging es beim 19 Spieltag der BGL Ligue nicht nur spielerisch um die Zukunft des Fußballclubs Jeunesse Esch: Während die Spieler auf dem Feld gegen das Team aus Strassen mit 1:2 verloren haben, saß Präsident Jean Cazzaro auf der Tribüne zusammen mit Stéphane Bailly, Geschäftsführer von Car Avenue, beim Gespräch.

Letzter könnte der zukünftigte Präsident von Jeunesse werde. In den vergangenen Wochen fanden mehrere Treffen statt, die wohl die Übernahme auf den Weg bringen sollten – auch wenn dies offiziell noch nicht kommuniziert wurde. «Es ist noch zu früh», sagt Bailly nach dem Treffen. Der Geschäftsführer von Car Avenue ist ein waschechter Fußballfan, zudem steht er der Familie Molinari nahe. Während der langjährige Präsident des FC Metz, Carlo Molinari, nicht im Stadion anwesend sein konnte, beobachtete sein Sohn Pascal das Spiel gegen Strassen mit großem Interesse.

Pascal Molinari hat selbst einen Platz im Ausschuss von Jeunesse inne. Fraglich ist nun, ob Präsident Cazzaro den Verein aufgeben wird, wenn er sich für den Europacup qualifizieren würde. Eine entscheidende Frage vor dem Besitzerwechsel.

(Saïd Kerrou/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • EricHames am 08.04.2019 08:35 Report Diesen Beitrag melden

    Geifen all dei esou schlau Leit do hiren Goss ant Kultur an an dat Sozialt stiechen dann wär eis Welt - respektiv - Land komplett saneiert. Mee nee, aus Egoismus, Spillsucht an Profitgier wellen sie elo all Klubs kaafen fir se ze saneieren an dann fir mei dier rem weider ze verkaafen. Traureg Welt. Den Fussball ass ob allefall Kinek, den Mensch just een Diesntleister fir den Staat

  • Mr Crabs. am 09.04.2019 09:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wer kauft ein fass ohne boden?

  • sputnik am 08.04.2019 08:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist der erste President der Escher Jeunesse der von Fußball null Ahnung hat, Alleinherrschend sein will und beim Publikum bei einer Beliebtheitsskala von 0-10 nur bei null steht, das gilt ebenfalls bei so manchem an seiner Seite stehendem und Kopfnicker . Falls ne Änderung zustande käme dann eine grundreinigung inklusive tränerstab , damit Ihnen genügend Freizeit bleibt sich in den VIPs von virton und f91 zu bewegen, falls mäze becca sich es nicht anders überlegt und sich diesen porte-clefs entledigt. Hoffen dass die Zukunft der Grenzer und Escher lieblingsverein wieder den Weg Zu alten und guten Zeiten führt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mr Crabs. am 09.04.2019 09:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wer kauft ein fass ohne boden?

  • EricHames am 08.04.2019 08:35 Report Diesen Beitrag melden

    Geifen all dei esou schlau Leit do hiren Goss ant Kultur an an dat Sozialt stiechen dann wär eis Welt - respektiv - Land komplett saneiert. Mee nee, aus Egoismus, Spillsucht an Profitgier wellen sie elo all Klubs kaafen fir se ze saneieren an dann fir mei dier rem weider ze verkaafen. Traureg Welt. Den Fussball ass ob allefall Kinek, den Mensch just een Diesntleister fir den Staat

  • sputnik am 08.04.2019 08:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist der erste President der Escher Jeunesse der von Fußball null Ahnung hat, Alleinherrschend sein will und beim Publikum bei einer Beliebtheitsskala von 0-10 nur bei null steht, das gilt ebenfalls bei so manchem an seiner Seite stehendem und Kopfnicker . Falls ne Änderung zustande käme dann eine grundreinigung inklusive tränerstab , damit Ihnen genügend Freizeit bleibt sich in den VIPs von virton und f91 zu bewegen, falls mäze becca sich es nicht anders überlegt und sich diesen porte-clefs entledigt. Hoffen dass die Zukunft der Grenzer und Escher lieblingsverein wieder den Weg Zu alten und guten Zeiten führt.