Neue Veranstaltung in Luxemburg

14. November 2019 10:39; Akt: 14.11.2019 15:19 Print

Weinbaugemeinden erstrahlen in neuem Licht

GREVENMACHER – Entlang des Moselufers können Touristen und Einheimische ein völlig neues Schauspiel erleben. Das Event «Mosel - Licht und Flammen» startet 2020.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein billiger Abklatsch der Veranstaltung Rhein in Flammen soll es auf keinen Fall werden. Da sind sich Lex Delles, Minister für Tourismus, und Léon Gloden, Bürgermeister von Grevenmacher, einig. Die Veranstaltung Mosel – Licht und Flammen, die im kommenden Jahr ihre Premiere feiert, soll vor allem eines sein: innovativ.

Bei dem neuen Event, das einen festen Platz im Veranstaltungskalender der Großregion bekommen soll, werden die touristischen Attraktionen der Weinbaugemeinden in ein völlig neues Licht getaucht. Das Zauberwort heißt 3D-Videomapping. Die moderne Technik ermöglicht es im Zusammenspiel mit der passenden Musik einzelne Gebäude, die Natur und die Weinbaugebiete durch Projektionen außergewöhnlich in Szene zu setzen und den Besuchern nähere Informationen dazu zu liefern. «Wir verändern die Ortschaften durch das Videomapping komplett und sind nicht auf Bildschirme oder Leinwände an einem festen Ort angewiesen», sagt Gloden in Gespräch mit L'essentiel.

Attraktionen zu Land und zu Wasser

Die Gäste können am 2. und 3. Oktober 2020 – der Tag der Deutschen Einheit soll für viele deutsche Touristen sorgen – die Shows sowohl vom Land als auch vom Wasser aus verfolgen. Insgesamt sind sieben Mosel-Schiffe im Einsatz, die ihre Gäste zu den Festlichkeiten in Wasserbillig, Grevenmacher, Ahn, Wormeldingen, Stadtbredimus und Remich bringen. Den Abschluss in Remich bildet ein CO2-neutrales Feuerwerk, das ebenfalls durch die neue Technik entsteht. «Dadurch können wir die Flora und Fauna in der Region schützen», erklärt Gloden.

Das Programm an Land umfasst zahlreiche Theatershows, Animationen sowie Märkte mit lokalen Produkten. Reservierungen für das Mosel-Event, dessen Budget zwischen 400.000 und 500.000 Euro liegt, nehmen die Veranstalter ab dem morgigen Freitag entgegen.

Weitere Informationen und Reservierungen: www.mosellichtundflammen.lu

(Sebastian Weisbrodt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jos am 14.11.2019 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    War gerade auf der Website. Alles auf französisch und keine Möglichkeit, deutsch oder englisch anzuwählen. Mir wäre es ja egal, aber wie man so deutsche Touristen anlocken möchte, das wissen wohl nur die Verantwortlichen allein....

    einklappen einklappen
  • Martine am 14.11.2019 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    " CO2-neutrales Feuerwerk" an weg eent waat virunallem KEEN Kameidi a knascht mecht :-)

  • Dusninja am 14.11.2019 12:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ich fürchte nur, dass die deutschen Besucher die Webseite nicht besuchen werden, wenn man einfach (mal wieder) ihre Sprache unterschlägt. Und damit auch nicht das Event. Sehr kurz gedacht und ziemlich armselig. Aber die meistsgesprochene Sprache in Europa ist ja nicht wichtig in Lux.

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 15.11.2019 17:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    En français svp ???????

  • Martine am 14.11.2019 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    " CO2-neutrales Feuerwerk" an weg eent waat virunallem KEEN Kameidi a knascht mecht :-)

  • Jos am 14.11.2019 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    War gerade auf der Website. Alles auf französisch und keine Möglichkeit, deutsch oder englisch anzuwählen. Mir wäre es ja egal, aber wie man so deutsche Touristen anlocken möchte, das wissen wohl nur die Verantwortlichen allein....

    • Nico am 14.11.2019 14:39 Report Diesen Beitrag melden

      an den Gloden ass Buergermeeschter vun Maacher an net vu Réimech ewei ennert der Foto steet.

    einklappen einklappen
  • Dusninja am 14.11.2019 12:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ich fürchte nur, dass die deutschen Besucher die Webseite nicht besuchen werden, wenn man einfach (mal wieder) ihre Sprache unterschlägt. Und damit auch nicht das Event. Sehr kurz gedacht und ziemlich armselig. Aber die meistsgesprochene Sprache in Europa ist ja nicht wichtig in Lux.