In Luxemburg

30. Juli 2018 18:11; Akt: 30.07.2018 19:30 Print

Weiterer Badesee von Blaualgen befallen

WEISWAMPACH – In einem weiteren Gewässer sind die Cyanobakterien festgestellt worden. Bis auf weiteres wird ein Bade- und Wassersportverbot verhängt.

storybild

In mehreren Seen in Luxemburg sind Blaualgen festgestellt worden. Foto: dpa +++ dpa-Bildfunk +++ (Bild: Julian Stratenschulte)

Zum Thema

Angesichts des außergewöhnlich frühen Auftretens von Cyanobakterien im Obersauer Stausee dieses Jahr wurde eine Überprüfung des Weiswampacher Sees und der Remerschen Seen veranlasst.

In diesem Zusammenhang hat die Wasserwirtschaftsverwaltung am heutigen Montag eine Vermehrung von Cyanobakterien im Weiswampacher See festgestellt. Das Vorhandensein von Cyanobakterien, insbesondere von Microcystis sp., einer potenziell toxinproduzierenden Spezies, wurde inzwischen vom LIST-Forschungszentrum bestätigt. Ein Bade- und Wassersportverbot muss daher mit sofortiger Wirkung auf den Weiswampacher See verhängt werden.

Bei den Remerschen Seen ist keine Vermehrung von Cyanobakterien zu beobachten. Das Schwimmen ist hier nach wie vor erlaubt.

Bade- und Wassersportverbot im Obersauer Stausee und im Weiswampacher See

Nach der Ausbreitung von Cyanobakterien im Obersauer Stausee konnten vom LIST-Forschungszentrum nun auch weitere Toxine an verschiedenen Stellen im See nachgewiesen werden. Das in der vergangenen Woche verhängte Badeverbot und das Verbot sämtlicher Wassersportaktivitäten müssen für den gesamten Obersauer Stausee beibehalten werden.

Einen aktuellen Überblick über die Situation und Informationen über die weitere Entwicklung finden Sie auf der Website der Wasserwirtschaftsverwaltung

(ms/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • DINGO am 31.07.2018 10:09 Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Aussichten für das an diesem See geplante hochtrabende Projekt einer Hotel- und Ferienwohnungsanlage mit Wassersportzentrum usw. Da bahnt sich eine blühende Zukunft für dieses Projekt an.

  • De Stenkert am 30.07.2018 21:14 Report Diesen Beitrag melden

    Weini ged endlech mol reageiert? Et misst dach mol en den courrage hun den letzebuerger Staat op d'geriicht ze huelen weinst virsetzlecher Kieperverletzung. Et kann dach net sin, dass dei elementar Grondrechter op proppert Wasser net gin sin! Haaptsach den Tram as bakteriell clean. Firwat get den Piff net direkt an d'Bachen geschot, den gelangt iwet kuerz oder lang souwisou dohin

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • DINGO am 31.07.2018 10:09 Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Aussichten für das an diesem See geplante hochtrabende Projekt einer Hotel- und Ferienwohnungsanlage mit Wassersportzentrum usw. Da bahnt sich eine blühende Zukunft für dieses Projekt an.

  • De Stenkert am 30.07.2018 21:14 Report Diesen Beitrag melden

    Weini ged endlech mol reageiert? Et misst dach mol en den courrage hun den letzebuerger Staat op d'geriicht ze huelen weinst virsetzlecher Kieperverletzung. Et kann dach net sin, dass dei elementar Grondrechter op proppert Wasser net gin sin! Haaptsach den Tram as bakteriell clean. Firwat get den Piff net direkt an d'Bachen geschot, den gelangt iwet kuerz oder lang souwisou dohin

    • jimy am 30.07.2018 21:20 Report Diesen Beitrag melden

      Bravo esou as et

    einklappen einklappen