Coronavirus in Luxemburg

15. September 2021 16:47; Akt: 15.09.2021 17:39 Print

Weiterhin nur Ungeimpfte auf der Intensivstation

LUXEMBURG – Im Wochenvergleich hat es im Pandemiegeschehen zuletzt kaum Veränderungen gegeben. Auch die Impfquote schreitet nur noch langsam voran.

storybild

In der Woche vom 6. bis zum 12. September wurden in Luxemburg lediglich 6070 Impfungen gegen Covid-19 verabreicht. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein etwas kleinerer R-Wert, eine leicht gesunkene Inzidenz aber auch mehr belegte Krankenhausbetten: Der neue Corona-Wochenbericht, der am Mittwoch vom Gesundheitsministerium vorgelegt wurde, zeigt wenig Bewegung im Luxemburger Pandemiegeschehen.

In Zeitraum vom 6. bis zum 12. September sank die Zahl der positiv auf Corona getesteten Personen von 573 auf 553 Fälle – ein minus von vier Prozent. Von den 533 neu Infizierten waren 375 Personen nicht oder nur teilweise geimpft (67,8 Prozent), 178 Personen oder 32,2 Prozent waren vollständig geimpft. Wie wichtig die Impfung im Kampf gegen die Pandemie und für den Weg zurück in die Normalität ist, zeigt der nächste Punkt, den die Santé anführt: Fast 86 Prozent der Covid-19-Patienten auf der Normalstation der Krankenhäuser und alle Patienten auf der Intensivstation – 100 Prozent – waren nicht geimpft. Zwei weitere Personen sind in der Folge einer Coronainfektion gestorben.

Inzidenz geht leicht nach unten

Insgesamt wurden 29 neue Covid-19 Patienten auf der Normalstation aufgenommen, verglichen mit 22 in der Vorwoche. Auf der Intensivstation stieg die Zahl der belegten Betten von 9 auf 10. Das Durchschnittsalter der stationären Patienten ist von 60 auf 47 Jahre gesunken.

Zudem teilt das Ministerium mit, dass die Zahl der in der Woche vom 6. bis 12. September durchgeführten PCR-Tests leicht auf 29.633 gestiegen ist. In der Vorwoche waren 29.057 Proben entnommen worden. Die Zahl der aktiven Infektionen ist von 1052 auf 1067 gestiegen. Das Durchschnittsalter der Personen, die sich mit dem Virus angesteckt haben ist derweil von 31,7 auf 32,1 Jahre gestiegen. Der R-Wert ist von 1,04 auf 1 gefallen (zuletzt steckte ein Infizierter eine weitere Person an) – genauso wie die Positivitätsrate der durchgeführten Tests von 1,97 auf 1,87 Prozent gefallen ist. Auch die Inzidenz ist leicht von 90 auf 87 Coronafälle pro 100.000 Einwohner gefallen.

Impfkampagne hat kaum noch Schwung

Im Vergleich zur Vorwoche ging die Inzidenzrate in allen Altersgruppen zurück, außer bei den 60 bis 74-Jährigen (+27 Prozent ). Der stärkste Rückgang wurde in der Altersgruppe der 45- bis 59-Jährigenverzeichnet (-20 Prozent). Die Altersgruppe 0 bis 14 Jahre weist mit 121 Fällen pro 100.000 Einwohner die höchste Inzidenzrate auf, die niedrigsten Inzidenzraten lagen in den Altersgruppen der Über-75-Jährigen und der 60- bis 74-Jährigen zu verzeichnen.

Die Impfkampagne hat weiter an Schwung eingebüßt: In der betrachteten Woche wurden lediglich 6070 Dosen verabreicht. Der Spitzenwert wurde in der Woche vom 7. bis zum 13. Juni mit 50.146 verabreichten Dosen erreicht. Bisher sind 63,6 Prozent der Luxemburger Bevölkerung gegen das Coronavirus geimpft.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Le raisonnable am 16.09.2021 01:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Munch Leit liesen anscheinend den Artikel net. Et gouff KLOER ERWÄNT DAT ONGEFÉIER 1/3 vun den Leit geimpft waren. An dat L'essentiel weider esou Kommentarer zouléisst déi kloer nëmmen Desinformatioun verbreeden an net mol Artikelen liesen, nëmmen Kappressel

  • Jedersmanns eigene Entscheidung am 15.09.2021 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja, und weiterhin soll das jeder für sich selbst entscheiden können, ob Risiko oder kein Risiko. Die, die Angst/Sorge haben sollen sich gerne impfen. Die die nicht möchten ist doch deren eigene Verantwortung.

  • Diane am 16.09.2021 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ lucia Dommen an iwerhiéflegen Kommentar. Besser de Baak haalen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Protection des données am 20.09.2021 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    An Amerika get een als net Geimpftenen gezielt bis zu 2Wochen no der zweeter Impfung. Get dat hei am Land och sou gemach? Hat souwisou geduecht wéins den données personnelles wier déi Info onméigelech ze kréien hei am Land? Souwéi et och legal net dierft méigelech sinn rauszefannen wie geimpft ass oder net fir dem Ongeimpftenen sai PCR-Test net zréck ze bezuelen. Dem Herr Bettel séng Ausso/Propose war also net nemmen populistech mee och nach (en l'état) illégal.

  • Claude am 16.09.2021 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    Den choix ass ganz einfach entweder Impfung oder den Covid kreien (matt Wahrscheinlechkeet fir en schwéieren Verlaaf) Dir schützt iech AN di Lait dei nach net kënnen geimpft gin Merci am viraus

    • @Claude am 16.09.2021 16:18 Report Diesen Beitrag melden

      waat neess Blödsinn ass well een och als Geimpften aanerer usteechen kann!

    • Claude am 16.09.2021 21:08 Report Diesen Beitrag melden

      Jo ass méiglech bai enzelnen mee daitlech reduzeiert. Waat ass dain Probleem fir dech net ze impfen aner Impfungen mecht een dach ouni nozedenken firwaat net hei?

    einklappen einklappen
  • Diane am 16.09.2021 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ lucia Dommen an iwerhiéflegen Kommentar. Besser de Baak haalen.

    • @Diane am 16.09.2021 16:18 Report Diesen Beitrag melden

      jo froën mëch ob se daat och seet wann se een an der Famill huet dee Longekriibs huet well en zevill gefëmmt huet!

    einklappen einklappen
  • packtiech am 16.09.2021 13:01 Report Diesen Beitrag melden

    A wéi aal sin déi Lait op der Intensivstatioun, wéivill Virerkrankungen hun se, ëmmer déi selwëcht Leier vun de Medien, ass ermiddend...

    • Jojo am 16.09.2021 15:55 Report Diesen Beitrag melden

      Ëmmer déi selwecht Leier vum packtiech, as ermiddend...

    einklappen einklappen
  • @le raisonnable am 16.09.2021 12:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jo an 2/3 sollen ongeimpft gewiecht sinn.A wat seet eis daat?Ass daat keng Hetz?