Neue Museumsleitung

24. April 2017 09:52; Akt: 24.04.2017 10:18 Print

Wer beerbt Lunghi? Mudam holt sich Rat von Experten

LUXEMBURG - Die Stelle für den neuen Leiter des Mudam wird in Kürze offiziell ausgeschrieben. Ein hochkarätiges Experten-Komitee soll einen geeigneten Kandidaten finden.

storybild

Im Vorjahr meldete das 2006 eröffnete Mudam einen neuen Besucherrekord. Fast 100.000 Menschen besuchten das Museum für Moderne Kunst auf dem Kirchberg. (Bild: Editpress/Isabella Finzi)

Zum Thema

Das Luxemburger Museum für Moderne Kunst Mudam ist auf der Suche nach einem neuen Direktor. In den kommenden Tagen wird die Ausschreibung für den neuen Museumsleiter publik gemacht, wie das Museum am Montag mitteilt.

Die Entscheidung über den oder die Nachfolger/in von Enrico Lunghi soll von einem siebenköpfigen Gremium getroffen werden. In dem Auswahlkomitee sitzen neben Vertretern des Mudam-Verwaltungsrats mehrere renommierte Persönlichkeiten aus der internationalen Kunstszene. Als Präsidentin des Komitees fungiert die Direktorin des Londoner Tate Modern, Frances Morris. Ihr zur Seite stehen Catherine Grenier von der Pariser Fondation Giacometti und der Leiter des Wiener Leopold-Museums, Hans-Peter Wipplinger.

Das Komitee hat die Aufgabe, dem Verwaltungsrat eine Liste mit geeigneten Kandidaten und eine Empfehlung vorzulegen. Wann die neue Museumsleitung feststehen soll, ist noch unbekannt.javascript:;

(red/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gru am 24.04.2017 16:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat wir dach eng Plaatz fir dee Mann aus dem Atelier ... Boschetter Vitom ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gru am 24.04.2017 16:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat wir dach eng Plaatz fir dee Mann aus dem Atelier ... Boschetter Vitom ...