Luxemburger Nikolauslied

05. Dezember 2021 10:00; Akt: 06.12.2021 08:45 Print

Wer's noch nicht kann, lernt hier «Léiwe Kleeschen»

LUXEMBURG – Der Linguist Jérôme Lulling, Autor der Website Exercice.Lu, hat ein Karaoke-Video des berühmten traditionellen Liedes erstellt. Wir haben den Text für Euch.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 6. Dezember ist für Kinder der luxemburgischen Grundschulen ein Ferientag. Sie begrüßen am Vortag «de Kleeschen», den Heiligen Nikolaus, der Schutzpatron der Schulkinder ist. Er kommt in die Schulen und Kindergärten, um sich von den singenden Kindern die traditionellen Lieder anzuhören. Das berühmteste ist wohl «Leiwe Kleeschen».

Der Linguist Jérôme Lulling, Autor der kostenlosen Sprach-Website Exercice.Lu, hat ein Karaoke-Video des Liedes gedreht. Hier ist die erste Strophe:

. Léiwe Kleeschen , gudde Kleeschen, bréng eis Saachen, allerhand.
.

Lieber Nikolaus, guter Nikolaus, bring uns viele Sachen.

. Fir ze kucken, fir ze schmaachen aus dem schéinen Himmelsland.
.

Zum Schauen, zum Probieren aus dem schönen Himmelsland.

. Bei der Dier do stinn ons Telleren beieneen an enger Rei.
.

Neben der Tür stehen unsere Teller zusammen in einer Reihe.

. 't läit och Hee do fir däin Iesel. Dofir bréng ons Spillgezei.
.

Es gibt auch Heu für deinen Esel. Dafür bring uns Spielzeug mit.

Den Rest des Liedes findet ihr oben im Video oder auf dieser Website.

Du kennst noch weitere traditionelle Luxemburger Nikolauslieder? Dann verrate uns per E-Mail an community@lessentiel.lu, welche Lieder wir am Montag trällern müssen.

L'essentiel-App

Dich interessieren Umfragen, Du magst Leser-Fotos, spannende Quiz und lustige Internet-Fundstücke? Dann abonniere den Community-Push in unserer App (für iPhone oder Android) und Du verpasst nichts mehr!

Social Media

Du findest uns übrigens auch auf Facebook, Instagram und Twitter.

(ol/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Brigitte Konrad am 05.12.2021 19:14 Report Diesen Beitrag melden

    vielen Dank für diesen interessanten Beitrag. Das Video hat mir sehr gut gefallen. Schade nur, dass es keine Untertitel auf Deutsch gibt. Aber dafür stehen die Übersetzungen ja hier im Artikel.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Brigitte Konrad am 05.12.2021 19:14 Report Diesen Beitrag melden

    vielen Dank für diesen interessanten Beitrag. Das Video hat mir sehr gut gefallen. Schade nur, dass es keine Untertitel auf Deutsch gibt. Aber dafür stehen die Übersetzungen ja hier im Artikel.